1. Startseite
  2. News
  3. Computex 2016: Asus ZenBook 3 soll Apple MacBook übertrumpfen

Asus hat zur Computex 2016 das ultra-flache und -leichte ZenBook 3 enthüllt. Das neue Windows 10 Notebook bietet laut Herstellerangaben die Leistung eines Apple MacBook Air im Körper des MacBook.Bildquelle: Asus
Fotogalerie (4)
ZenBook 3: Mit seinem neuesten Ultraportable versucht Asus gezielt, Apples aktuelle MacBook-Line-up anzugreifen.

Das taiwanische Unternehmen Asus hat heute während eines Events zum Auftakt der Computex 2016 ein neues, ultraportables Notebook der ZenBook-Reihe präsentiert. Das ZenBook 3 wiegt einen Tick weniger als Apples leichtester Laptop - das MacBook mit 12 Zoll Retina-Display - soll zugleich aber die rund doppelte Leistung aufbieten.

Das neue ZenBook 3 vereint laut den Angaben von Asus dank eines maximal 11,9 Millimeter dicken Gehäuses, eines Gewichts von 0,91 Kilogramm, der Performance eines Core i Prozessors von Intel und eines 12,5 Zoll großen Displays das Beste von MacBook Air und MacBook in sich. Im direkten Vergleich mit dem eigenen ZenBook UX305 konnten die Taiwaner vor allem dank der Verwendung einer fortschrittlichen Aluminiumlegierung für das Chassis, die auch in der Raumfahrt zum Einsatz kommt, Gewicht einsparen. Das grundlegende Industriedesign des ZenBook 3 ist dem Vorgänger aber wieder sehr ähnlich, mit dem Unterschied, dass es das neue Gerät in den Farbvarianten "Quartz Grey", "Royal Blue" und selbstverständlich dem derzeit allseits beliebten "Rose Gold" zu kaufen geben wird.

Wie bereits erwähnt, verbaut Asus in seinem schicken ZenBook 3 einen leistungsfähigeren Prozessor als den Intel Skylake-basierten Core M Chip, den Apple im aktuellen MacBook einsetzt. So wird der taiwanische Hersteller seine Neuvorstellung in der Topkonfiguration mit Intel Core i7 Prozessor (Skylake, Dual-Core), 16 Gigabyte RAM und 1 Terabyte PCIe SSD anbieten. Anders als der Core M des MacBook muss ein Core i Chip allerdings auch aktiv gekühlt werden, wofür Asus einen nur 3 Millimeter dicken Lüfter entwickelt hat.

Das 12,5 Zoll große Display des ZenBook 3 wird durch Gorilla Glass 4 vor Kratzern und Stößen geschützt und kann danke „Edge-to-Edge“ Bauweise mit sehr schmalen Ränder begeistern. Darüber hinaus verfügt der Laptop über einen USB Typ-C Anschluss, der Thunderbolt 3 unterstützt und auch für die Stromversorgung zuständig ist. Laut Asus kann der Akku des Geräts in knapp 50 Minuten bis zu 60 Prozent aufgeladen werden und liefert bei durchschnittlicher Beanspruchung eine Laufzeit von rund 9 Stunden. Abgerundet wird die Feature-Liste durch einen Fingerabdruckscanner, der im Touchpad integriert ist und für die Anmeldung bei Windows 10 über Windows Hello genutzt werden kann.

Asus hat bislang nur Dollar-Preise für das neue ZenBook 3 bekannt gegeben. Der Ultraportable wird in einer Konfiguration mit Intel Core i5 Prozessor, 4 Gigabyte RAM und 256 Gigabyte SSD 999 US-Dollar kosten. Diese Ausstattung lässt sich in mehreren Stufen verbessern, bis hin zur zuvor erwähnten Topkonfiguration mit Core i7, 16 Gigabyte RAM und 1 Terabyte SSD, für die 1999 US-Dollar fällig werden. Leider hat Asus noch keinen Termin für den internationalen Marktstart des ZenBook 3 bekannt gegeben.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.