1. Startseite
  2. News
  3. Computex 2012: Roccat zeigt Lua, Kone XTD & Power Grid

Von Gamern für Gamer. Dieses Motto scheint auch auf der Computex 2012 aufzugehen. Als einer der wenigen, deutschen Hersteller der Messe zeigt Roccat die neue Kone XTD Gaming-Maus, welche auf einen 8.200 dpi Pro Aim R3 Lasersensor

zurückgreifen kann und somit die Messlatte für die Konkurrenz noch einmal höher legt. Beim Design greift man auf das der bereits erhältlichen Roccat Kone+ zurück. Das Mausrad wurde erneut verbessert und bekannte Funktionen wie die Tracking & Distance Control Unit sowie Easy-Shitf[+] bleiben erhalten. Ab September dieses Jahres soll das neue Flaggschiff erhältlich sein. Der Preis liegt zum Start bei 89,99 Euro.

Für sparsame Spieler wird die Roccat Lua europaweit ab Juli / August 2012 für 29,99 Euro vertrieben. Die klassische, aber optisch futuristische 3-Tasten Maus wird über einen optischen 2000 dpi Sensor und ein 2D Scrollrad verfügen. Sie ist dabei für Rechts- und Linkshänder gleichermaßen geeignet. Eine so genannte „No-Sweat“ Beschichtung soll in Gaming-Gefechten das Abrutschen schwitziger Finger verhindern. Ebenso simpel wie die Maus an sich wurde auch der Treiber angepasst, der grundlegende Einstellung schnell sichtbar macht. Außerdem gilt die Roccat Lua als eine der wenigen Mäuse in diesem Preisbereich, die eine Beleuchtung bietet.

Mit dem Best Choice Award der Computex 2012 wurde die Power-Grid Software von Roccat ausgezeichnet. Diese bietet als iPhone App Zugang auf wichtige Computer- und Spieleinstellung. So liest die Applikation Systemdaten wie die CPU-Auslastung und Temperaturen aus, kann mit Facebook und Twitter kommunizieren und Schnelltasten für Ingame-Aktionen speichern. Dabei arbeitet die Software ganz unabhängig von der verwendeten Maus und ist in der Basis-Version kostenlos. In Zukunft wird von Roccat eine passende Gaming-Tastatur angeboten, die über ein Smartphone-Dock und Bluetooth-Schnittstellen verfügt. So kann das Handy als zusätzlicher Keyboard-Bildschirm und als Eingabegerät dienen. Anrufe, SMS und MMS können dann direkt mit der Tastatur und einem angeschlossenen Headset beantwortet werden. Wenn die Arbeiten weiter so erfolgreich voran schreiten, wird es zur Gamescom 2012 im Herbst eine offene Beta-Phase oder gar die finale Version geben meint Michael Schmidt, Public Relations Manager bei Roccat.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.