1. Startseite
  2. News
  3. Computex 2012: Erste Eindrücke vom MSI CX61 Multimedia-Notebook

Beschreibung
MSI bedient mit der CX61 Serie das Segment der 15,6 Zoll Multimedia-Notebooks. Der Hersteller setzt dabei auf matten, angerauten Kunststoff mit Metall-Optik. Einzig der Displayrahmen ist mit einem spiegelnden

Klavierlack-Finish versehen. Die Verarbeitung und Verwindungssteifheit des Chassis können sich in der momentanen Entwicklungsphase bereits sehen lassen. Uns fielen keine gravierenden Mängel auf. Besonders die angeraute Oberflächenstruktur stach positiv ins Auge, sie vermittelt eine positive Haptik. Die Tastatur im Chiclet-Design verfügt über einen separaten Ziffernblock und kann mit einem guten Druckpunkt sowie kurzem Hub aufwarten. Das in der Handballenauflage eingelassene und damit haptisch abgetrennte Touchpad verfügt über eine durchgängige und verchromte Mausleiste. Multitouch-Gesten wurden schnell und präzise umgesetzt.

Neben drei USB Schnittstellen, von denen zwei mit aktuellem 3.0 Standard ausgestattet sind, verbaut MSI auch ein optisches Laufwerk. Des Weiteren sorgen ein VGA-, HDMI- und LAN-Anschluss sowie Multi-Kartenleser für ein ausreichend großes Anschlussportfolio. Bei der Verteilung sollte MSI allerdings noch nachbessern. Beide USB 3.0 Schnittstellen sind direkt nebeneinander platziert und größere USB-Sticks können den benachbarten Port schnell blockieren. Oberhalb des Tastaturfeldes sind zwei Lautsprecher eingelassen, zwei weitere sind unterhalb der Handballenauflage angebracht. An zwei 3,5 Millimeter Klinke-Anschlüssen können 2.1 Soundsysteme oder Headsets genutzt werden. Beim Betriebssystem setzt das MSI CX61 auf Windows 7 Home Premium in einer 64-Bit Ausführung. Mit einem Kampfgewicht von 2,4 Kilogramm zählt das Multimedia-Notebook nicht zu den leichtesten Vertretern der 15,6-Zoll Kategorie, schlägt aber auch nicht allzu sehr über die Stränge.

Auf dem Prüfstand
Aus der aktuellen Intel Ivy Bridge Prozessor-Generation entsprungen arbeitet im MSI CX61 ein Intel Core i5-3210M Prozessor, der auf zwei Kernen eine Taktfrequenz von 2,5 GHz bietet und im Turbo-Modus mit bis zu 3,1 GHz arbeitet. Ein tieferer Blick ins System zeigt eine dedizierte Nvidia Geforce GT 630M mit 2 GB DDR3 Videospeicher. Alternativ soll es ein Modell mit einer Nvida Geforce GT 640M geben. Im ausgestellten Modell arbeiten vier Gigabyte Arbeitsspeicher, welcher auf maximal acht Gigabyte erweitert werden kann. Eine 500 GB fassende Festplatte kümmert sich um das Lagern von Dokumenten, Filmen und Spielen. Dank der Grafikkarten sind auch aktuelle Games in mittleren Details und HD-Auflösung flüssig spielbar.

Eingelassen in einem glänzenden Displayrahmen mit Klavierlack-Finish leuchtet uns ein spiegelnder Bildschirm mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten entgegen. Während die gebotene Helligkeit sich m Rahmen der 200 Candela pro Quadratmeter befindet, sorgen die auftretenden Spiegelungen und schlechte Blickwinkel in der Vertikalen für einen minderwertigen Outdoor-Faktor. Bei einer 10 bis 20 Grad Neigung war der Bildschirminhalt nur noch geringfügig zu erkennen. Hier muss MSI bis zum Launch nachbessern.

Fazit
Auch MSI hat mit den CX61 Modellen interessante und vor allem günstige Multimedia-Notebooks in der Pipeline. Sollte die gezeigte Qualität und die angeraute Oberfläche in Metall-Optik bleiben, sind die 15,6-Zoller durchaus ein Hingucker in heimischen Elektrofachmärkten. Zudem bieten die Geräte mit Intel- und Nvidia-Komponenten eine gute Anwendungs- und Grafikleistung. Unsere Preisanfrage bei MSI wurde noch nicht detailliert beantwortet. Wir spekulieren auf einen angepeilten Preispunkt von 600 bis 800 Euro.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.