1. Startseite
  2. News
  3. Computex 2012: Erste Eindrücke vom ASUS Tablet 810 mit Tastatur-Dock

Mit 11,6 Zoll ist das ASUS Tablet 810 einer der größeren Vertreter seiner Klasse. Da es sich beim ausgestellten Modell noch um ein Pre-Sample handelt, können wir keine finale Angabe zu der Verarbeitung machen.

Bei den verwendeten Materialien setzt der Hersteller auf Kunststoff in Verbindung mit einem Klavierlack-Finish. Die Verarbeitung und Verwindungssteifheit des Chassis konnten überzeugen. Durch abgerundete Kanten und eine niedrige Bauhöhe von 8,7 Millimeter liegt es gut in der Hand. Das optionale Tastatur-Dock ist hingegen aus Aluminium gefertigt und weist eine außerordentlich gute Verarbeitung auf. Selbst starker Druck auf kritische Bereiche wie die Handballenauflage oder das Tastaturbett kann der Verstärkung der nicht mehr ganz als Basis-Einheit zu beschreibenden Docking-Station etwas anhaben. Durch diese ansteckbare Tastatur werden das Windows 8 Tablet nicht nur in ein vollwertiges Netbook verwandelt sondern auch die Akkulaufzeit durch eine zusätzliche Batterie verlängert und die Schnittstellen erweitert. Genaue Angaben zur Akkulaufzeit macht der Hersteller jedoch nicht.

Die Anschlüsse am Tablet selbst beschränken sich auf einen MicroSD Kartenleser, eine Micro HDMI-Schnittstelle sowie einen 3,5 Millimeter Klinke-Anschluss für Kopfhörer. Als Funkstandards unterstützt das Modell WLAN 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0 und NFC. Eine Kamera an der Rückseite nimmt Bilder mit bis zu acht Megapixel auf. Die Tasten des Tastatur-Docks liegen im Chiclet-Design vor und bieten einen kurzen Hub mit knackigem Druckpunkt. An die Tastengröße müssen sich Anwender jedoch erst gewöhnen, da sie leicht verkleinert ist. Das Tastatur-Dock erweitert das bestehende Anschluss-Angebot zudem um zwei USB 2.0 Schnittstellen. Beide Mausersatztasten wurden direkt in die sensitive Fläche des zusätzlichen Touchpads integriert. Es ermöglicht eine einwandfreie Multitouch-Steuerung im klassischen Windows-Betrieb. Des Weiteren wird ein Wacom Digitzer (Eingabestift) zur Navigation eingesetzt. Der reine Tablet-Betrieb unterstützt Eingaben mit bis zu 10 Fingern parallel, womit auch Multiplayer-Spiele mit mehrere Personen kein Problem darstellen. Zudem ist der Weg geebnet für eine Vielzahl an Mehrfinger-Gesten.

Auf dem Prüfstand
Kernstück des ASUS Tablet 810 ist ein nicht näher bezeichneter, neuer Intel Atom Prozessor, der im ausgestellten Modell eine Taktrate von 1,8 GHz bot. Ihm zur Seite stehen 2 GB Arbeitsspeicher und ein 64 GB großer SSD-Speicher. Die Navigation im vorinstallierten Windows 8 Betriebssystem erfolgt flüssig und ohne merkliche Hänger. Laut Geräte-Manager soll die Darstellung von einer Intel GMA 3600 übernommen werden, welche derzeit auch im Intel Atom N2600 zum Einsatz kommt. Genaue technische Daten wird ASUS zu einem späteren Zeitpunkt nachreichen. Als Hauptanwendungsgebiet sieht der Hersteller jedoch den klassischen Einsatz beim Erstellen und Bearbeiten von Dokumenten sowie dem Surfen im Internet und Abrufen von Emails. Zudem profitiert das ASUS Tablet 810 vom Windows App Store, der ähnlich wie Google Play und der Apple App Store kostenlose und kostenpflichtige Programme zum Download anbieten wird. Hier könnten für Tablets optimierte Spiele auch die eher mageren Gaming-Qualitäten des 11,6-Zollers in ein positives Licht rücken.

Im Bereich des Bildschirms bietet das ASUS Tablet 810 ein 11,6-Zoll großes IPS+ Display mit einer nativen Auflösung von 1.366 x 768 Pixel an. Bereits am Messestand der Computex 2012 in Taipei konnte die Helligkeit des glänzenden Panels überzeugen. Wir schätzen den Maximalwert auf 300 bis 400 Candela pro Quadratmeter. Die Blickwinkelstabilität war bereits beim ausgestellten Vorserienmodell hervorragend. Spiegelungen im Freien können dennoch nicht ausgeschlossen werden.

Fazit
Bereits das Vorseriengerät des ASUS Tablet 810 auf der Computex 2012 in Taipei konnte überzeugen. Vor allem das IPS+ Display fand bei uns und den Besuchern – trotz vergleichsweise geringer Auflösung - Gefallen. Die Verarbeitungsqualität von Tastatur-Dock und Tablet waren bereits auf einem sehr hohen Niveau. Noch gibt es keine Details ab wann das ASUS Tablet 810 im Handel verfügbar sein wird. Wir rechnen mit einem Start im Herbst, im Zuge der Veröffentlichung von Windows 8. Letztlich wird der Preis entscheiden ob sich die Kombination aus Tablet und Tastatur-Dock durchsetzen wird. Das Arbeitstempo mit Intel Atom Prozessor sowie die Verarbeitung können sich aber bereits jetzt sehen lassen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.