1. Startseite
  2. News
  3. Computex 2012: Erste Eindrück vom MSI CR61 Allround-Notebook

Beschreibung
MSI plant mit der CR61 Reihe ein 15,6 Zoll großes Allround-Notebook mit Intel Ivy Bridge Komponenten auf den Markt zu bringen.

Das Design ähnelt dem von uns bereits in Augenschein genommenen MSI CX61, aber auch nur auf den ersten Blick. Zwar entschied sich der Hersteller für denselben Metall-Look, hat aber die Oberfläche mit einem glatten Finish versehen. Verarbeitung und Verwindungssteifheit des Chassis sind bereits in einem sehr fortgeschrittenen Stadium. Trotz Dauereinsatz auf der Messe sind die Scharniere des Deckels straff und lassen ein Nachwippen kaum zu. Der matte Plastiküberzug lässt jedoch das niedrige Preisniveau schnell erahnen.

Eingelassen in das Gehäuse zeigt sich eine Tastatur im Chiclet-Design mit separatem Ziffernblock. Leichtgängig und ohne störendes Klappern lassen sich darauf auch längere Textpassagen bewältigen. Ein kurzer Hub und knackiger Druckpunkt helfen dabei. Mittig unter der Tastatur befindet sich ein Multi-Touchpad mit verchromter Mausleiste. Mehrfinger-Gesten wurden schnell und problemlos umgesetzt, allerdings sorgt die Oberflächenstruktur für einen schlechten Halt bei verschwitzten Fingern.

Bei den Anschlüssen ist MSI auf dem aktuellen Stand der Dinge. Bluetooth 4.0, WLAN 802.11 b/g/n und ein Gigabit Ethernet sind serienmäßig mit an Bord. Zwei der drei verbauten USB-Schnittstellen unterstützen zudem den aktuellen USB 3.0 Standard. VGA und HDMI Anschlüsse sind ebenso vorhanden wie ein optisches Laufwerk und ein Kartenleser. Punkten konnte das Modell mit vier integrieren Lautsprechern mit SRS PC Sound. Mit dieser Software lässt sich der Ton, abhängig von Formaten und Situationen, anpassen. Technik dieser Firma kommt auch in aktuellen Fernsehern der Samsung Serie 6 zum Einsatz. Zwar war eine Beta-Version von Microsofts Windows 8 vorinstalliert, auf dem Datenblatt ist aber ein Windows 7 Logo vermerkt. Wir gehen von einer Parallel-Installation oder einer Veröffentlichung mit Windows 7 aus.

Auf dem Prüfstand
Ganz auf das Allround-Segment ausgerichtet, bietet das MSI CR61 eine überschaubare Leistung. Herzstück dabei ist ein Intel Core i5-3210M Prozessor der aktuellen Ivy Bridge Generation. Dieser bietet auf zwei Kernen eine maximale Taktfrequenz von 3,1 GHz dank Turbo Boost 2.0 Technologie. Diese übertaktet den Chip kurzzeitig, um mehr Leistung zur Verfügung zu stellen. Ihm zur Seite steht die im Chip integrierte Intel HD Graphics 4000 Grafikeinheit. Diese rechnet zwar ein ganzes Stück schneller als ihr Vorgänger, doch beschränkt sie das Anwendungsgebiet auch hier auf das Surfen im Internet, das Bearbeiten von Dokumenten und Tabellen sowie das Abspielen von HD-Filmen. Aktuelle Computerspiele sind, ebenso wie aufwendige Video- und Bildkonvertierungen, zu viel des Guten. Vier Gigabyte Arbeitsspeicher und eine 500 GB Festplatte sind für dieses Preissegment gut dimensioniert.

Auch beim CR61 setzt MSI auf ein Glare-Display und einen Rahmen mit Klavierlack-Finish. Bei einer HD-Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten zeigt sich das TN-Panel von seiner schlechtesten Seite. Zwar ist die subjektive Helligkeit als gut zu bewerten, doch die auftretenden Spiegelungen sorgten in der Messehalle für einen getrübten Gesamteindruck. Unter freiem Himmel könnte es noch etwas schlimmer ausfallen. Sollte MSI bei der gewählten Variante bleiben, wäre die Mobilität stark eingeschränkt.

Fazit
Bereits im aktuellen Entwicklungsstadium kann das MSI CR61 Pluspunkte sammeln. Eine gute Verarbeitung trifft auf ansprechende Eingabegeräte. Auch die Leistung des Intel Core i5 Prozessors kann sich in einem Allround-Notebook sehen lassen. Sofern der Preis im Rahmen von 400-500 bleibt könnten die Modelle ihre Abnehmer finden. Sofern man sich mit dem Glare-Display anfreunden kann.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.