1. Startseite
  2. News
  3. Coffee Lake: Intels neue Sechskern-CPUs kommen wohl am 5. Oktober

Coffee Lake: Intels neue Sechskern-CPUs kommen wohl am 5. Oktober (Bild 1 von 1)Bildquelle: Intel
Fotogalerie (1)
8. Core Prozessor Generation: Intels kommende Sechskernprozessoren sollen unter anderem dafür sorgen, dass PC-Enthusiasten dem Charme von AMDs Ryzen-Chips widerstehen.

Intel könnte seine ersten Mainstream-Desktop-Prozessoren mit sechs Kernen – Codename "Coffee Lake" – am 5. Oktober auf den Markt bringen. Das jedenfalls legt ein Bericht der Webseite Videocardz nahe, die sich darin auf Händlerangaben beruft.

Im Rahmen der jüngst erfolgten Vorstellung der ersten Core-Prozessoren der 8. Generation für Notebooks (Kaby Lake Refresh) hatte Intel zwar fast schon nebenher auch offiziell die leistungsstarken Desktop-CPUs angekündigt, dabei allerdings weder nähere Details, noch einen konkreten Verfügbarkeitstermin genannt. Es war lediglich von später in diesem Jahr die Rede.

Sehr glaubwürdigen Gerüchten sowie durchgesickerten Spezifikationen zufolge wird Intel im Oktober allen voran zwei neue Flaggschiff-Prozessoren der 8. Core Generation für Desktop-PCs präsentieren, nämlich den Core i7-8700K und den Core i7-8700. Beide Coffee Lake CPUs mit sechs Kernen werden zwingend ein neues Mainboard voraussetzen, da sie lediglich mit Chipsätzen der 300er Serie kompatibel sind, wie zuletzt bereits Bilder der Prozessorverpackung bestätigten.

Im direkten Vergleich mit den leistungsstärksten Vertretern der 7. Core Generation (Kaby Lake) wie dem Core i7-7700K dürfte der kommende Core i7-8700K abgesehen von den zwei zusätzlichen Kernen wohl sehr viele Gemeinsamkeiten aufweisen. Die neue Hexa-Core-CPU wird aufgrund des „K“ im Namen genauso einen freien Multiplikator bieten, soll aber zunächst einmal mit einem niedrigeren Basistakt von 3,7 Gigahertz arbeiten. Dafür sollen jedoch bis zu maximal 4,7 Gigahertz Turbo-Takt möglich sein, auf allen sechs Kernen immerhin noch bis zu 4,3 Gigahertz, und all das bei einer TDP (Thermal Design Power) von 95 Watt.

Wie sich diese Taktraten und die gesteigerte Kernanzahl der Cofffee Lake Chips in reellen Leistungswerten ausdrücken wird, muss sich Anfang Oktober zeigen. Bereits im Web kursierende synthetische Benchmarks des Core i7-8700K fallen aber schon mal sehr vielversprechend aus. Diesen nach soll der Intel-Prozessor beispielsweise in Cinebench R15 beim Single-Thread-Test 191 Punkte erreichen, was auf Augenhöhe mit dem Core i7-7700K liegt, und im Multi-Thread-Test mit dem Achtkerner AMD Ryzen 7 1700 gleichziehen.

Fans leistungsfähiger Notebooks dürfen sich im Übrigen vorsichtig darauf freuen, dass Intel im Laufe der kommenden Monate auch ähnlich leistungsfähige Mobil-Prozessoren mit sechs Kernen vorstellen wird. Wann genau das der Fall sein wird ist aber noch unklar. AMD seinerseits plant hingegen vor Jahresende mit der Einführung seiner erster Mobil-APUs (Accelerated Processing Units) auf Basis der durch die Ryzen-CPUs bekannt gewordenen Zen-Architektur (Codename "Raven Ridge").

Quelle: Videocardz, Wccf tech

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.