1. Startseite
  2. News
  3. CES 2017: Nvidia kündigt neue Notebook-GPUs GeForce GTX 1050 und GTX 1050 Ti an

CES 2017: Nvidia kündigt neue Notebook-GPUs GeForce GTX 1050 und GTX 1050 Ti an (Bild 1 von 1)Bildquelle: Nvidia
Fotogalerie (1)
Abgestimmt: Passend zur Markteinführung der neuen GeForce-Grafikchips stellen diverse Notebook-Hersteller natürlich damit ausgestattete Geräte vor.

Nvidia hat zur Consumer Electronics Show (CES) 2017 die beiden neuen, auf der Pascal-Architektur basierenden Grafiklösungen GeForce GTX 1050 und GeForce GTX 1050 Ti für Notebooks vorgestellt. Der GPU-Spezialist erweitert also das bekannte Portfolio seiner GeForce 10 Serie (GeForce GTX 1080, 1070 und 1060) für den Laptop-Markt um zwei etwas günstigere Modelle der Mittelklasse.

Komplette Neuentwicklungen sind die beiden von Nvidia angekündigten Pascal-Grafikeinheiten für Notebooks allerdings nicht, da bereits seit einer Weile Desktop-Grafikkarten mit denselben Bezeichnungen im Handel erhältlich sind. Wie schon bei den anderen GTX 10 Serie GPUs sollen auch die mobilen Ableger der GeForce GTX 1050 und 1050 Ti alles in allem dieselbe Performance liefern wie die Desktop-Modelle, weshalb Nvidia weiterhin bewusst auf das früher bei Laptop-GPUs genutzte „M“-Suffix im Namen verzichtet.

Der Grafikchip der GeForce GTX 1050 für Notebooks verfügt über 640 Rechenkerne, 40 Textureinheiten sowie 16 ROP und arbeitet mit einem Basistakt von bis zu 1354 Megahertz beziehungsweise einem Turbo-Takt von bis zu 1493 Megahertz. Außerdem werden 4 Gigabyte GDDR5-Videospeicher unterstützt. Die neue GeForce GTX 1050 Ti für Notebooks ist erwartungsgemäß etwas leistungsfähiger. Ihr Grafikchip wartet mit 768 Rechenkernen sowie 48 Textureinheiten und 32 ROP auf. Der Basistakt beträgt bis zu 1493 Megahertz, der maximale Turbo-Takt 1620 Megahertz. Des Weiteren werden ebenfalls 4 Gigabyte GDDR5-VRAM geboten.

Angesichts dieser Spezifikationen ist klar, dass die Leistungwerte der GeForce GTX 1060 für Notebooks nicht von Nvidias Neuvorstellungen erreicht werden können. Zudem dürften sich auch die Unterschiede zwischen der GTX 1050 und der 1050 Ti in den allermeisten Fällen doch sehr in Grenzen halten, was nahelegt, dass sehr viele Notebook-Hersteller zur günstigeren GTX 1050 greifen dürften. Nichtsdestotrotz verspricht Nvidia aber eine bis zu dreifache Leistung und Energieeffizienz im direkten Vergleich zur Vorgängergeneration (Notebook-GPUs der 900M Serie). Außerdem soll die Akkulaufzeit durch die Nvidia Battery Boost Technologie während des Spielens verlängert werden und es werden auch G-Sync-Displays von den neuen Grafiklösungen unterstützt.

Ungeachtet von exakten Leistungswerten, die unabhängige Tests erst noch zu Tage fördern müssen, ist klar, dass die Einführung der beiden neuen GeForce-Grafiklösungen bestens zum Marktstart diverser neuer Intel-Prozessoren der 7. Core Generation passt. Somit stellen zur CES 2017 im Grunde alle namhaften Notebook-Hersteller neue Geräte mit einer Kaby Lake CPU und einer für Gaming geeigneten GeForce GTX Grafikeinheit vor. Nvidia spricht allein von über 30 Laptop-Modellen mit GTX 1050 oder GTX 1050 Ti, darunter neue Geräte von Acer, Asus, HP, Lenovo oder MSI.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.