1. Startseite
  2. News
  3. CES 2017: Dell zeigt Notebooks XPS 15 und Inspiron 15 mit Nvidia GeForce GTX 1050

CES 2017: Dell zeigt Notebooks XPS 15 und Inspiron 15 mit Nvidia GeForce GTX 1050 (Bild 1 von 3)Bildquelle: Dell
Fotogalerie (3)
Neuer Fokus: Das 2017er Inspiron 15 mutiert dank Nvidias neuer Mittelklasse-GPU GeForce GTX 1050(Ti) zum potentiellen Gaming-Schnäppchen.

Dell hat in seiner XPS-Reihe zur CES 2017 nicht nur das neue XPS 13 2-in-1 enthüllt, sondern auch aktualisierte Ausführungen sowohl vom schicken Premium-Notebook XPS 15 als auch vom günstigeren Inspiron 15. Beide Geräte warten nun mit Intels aktuellsten Core-Prozessoren der 7. Generation (Kaby Lake) und einer von Nvidias neuen Grafiklösungen auf.

Dell XPS 15
Die 2017er Ausgabe des XPS 15 (9560) ist der vom letzten Jahr sehr ähnlich. Angesichts des guten, nahezu rahmenlosen 15,6 Zoll Bildschirms, der wahlweise mit Full HD oder 4K Auflösung erhältlich ist, sowie eines eleganten Gehäuses aus Metall und Karbon ist das aber vollkommen verständlich.

Die wichtigsten Änderungen an der Ausstattung finden sich also beim neuen XPS 15 im Inneren des Chassis. Hier verbaut der Hersteller nun neben schneller PCIe SSD und DDR4-Arbeitsspeicher eine Core i5 oder Core i7 Quad-Core-CPU der Kaby Lake Reihe, die mit einer Nvidia GeForce GTX 1050 zusammenarbeitet.

Dell hat dem XPS 15 in der neuesten Ausführung außerdem einen Fingerabdruck-Scanner zur unkomplizierten Nutzeranmeldung bei Windows 10 via Windows Hello verpasst. Der Verkauf in den USA soll in Kürze zu Preisen ab rund 1000 US-Dollar starten. Wann und zu welchem Preis das Notebook in Deutschland erhältlich sein wird, ist im Moment noch unklar.

Dell Inspiron 15
Das neue Inspiron 15 der 7000er Reihe hat Dell als relativ günstiges Gaming-Notebook konzipiert. Der Fokus auf dieses Marktsegment drückt sich in der Verwendung von Nnvidias neuer Mittelklasse-Grafiklösung GeForce GTX 1050 selbst in der Grundkonfiguration aus. Darüber hinaus kommen auch bei diesem Gerät Intels Core-Prozessoren der 7. Generation zum Einsatz.

Dell wird das Inspiron 15 in den Farbvarianten Rot und Schwarz sowie mit 15,6 Zoll großem Full-HD-Display anbieten. Im Gegensatz zum XPS 15 fehlt dem Inspiron-Modell eine Thunderbolt 3 oder eine USB 3.1 Schnittstelle mit USB Typ-C Anschluss. In Sachen CPU-Leistung dürfte es jedoch auch hier nichts auszusetzen geben. Der Hersteller verbaut entweder einen Quad-Core-Chip vom Typ Intel Core i5-7300HQ oder Core i7-7700HQ.

Abgerundet wird die Ausstattung des neuen rund 2,6 Kilogramm schweren 15,6 Zöllers unter anderem durch 8 oder 16 Gigabyte RAM, verschiedenen Datenspeicherkonfigurationen, darunter eine 1 Terabyte fassende SSDH, eine bis zu 256 Gigabyte große SSD oder einfach nur eine klassische 1 Terabyte Festplatte, sowie drei USB 3.0 Typ-A Ports, einen HDMI- und einen Ethernet-Port plus SD-Kartenleser.

Wie schon beim XPS 15 nennt Dell im Moment nur einen Preis und Verfügbarkeitstermin des neuen Inspiron 15 für die USA. Dort ist das Notebook ab sofort zu Preisen ab rund 800 US-Dollar zu bekommen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.