1. Startseite
  2. News
  3. CES 2017: Acer präsentiert neue Gaming-Notebooks Aspire V Nitro und VX 15, Predator 17 X

CES 2017: Acer präsentiert neue Gaming-Notebooks Aspire V Nitro und VX 15, Predator 17 X (Bild 1 von 7)Bildquelle: Acer
Fotogalerie (7)
Pascal-Kur: Acer verbaut in all seinen zur CES vorgestellten Gaming-Notebooks aktuelle GeForce-GPUs von Nvidia, darunter auch die neuen Modelle GTX 1050 und 1050 Ti.

Acer hat zur CES 2017 neue Gaming-Notebooks vorgestellt. Dazu gehören ein neues V Nitro 15 und Aspire V Nitro 17, die neue Budget-Gaming-Reihe Aspire VX 15 sowie ein verbessertes Predator 17 X. Alle genannten Modelle warten natürlich mit aktuellster Hardware auf.

Aspire V Nitro Black Edition
Die neuen Laptops der V Nitro Black Edition wird Acer sowohl mit 15,6 Zoll als auch 17,3 Zoll Display anbieten. Bei beiden Formfaktoren setzt der Hersteller IPS-Displays ein, die es bei den Standard-Konfigurationen mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixel, optional aber auch mit 3840 x 2160 Pixel gibt. Das 15,6 Zoll Modell bringt rund 2,5, das 17,3 Zoll Modell rund 3,2 Kilogramm auf die Waage.

Acer verbaut in der gesamten V Nitro Black Edition Intels neue Kaby Lake Quad-Core-Prozessoren vom Typ Core i5-7300HQ oder Core i7-7700HQ sowie Nvidias Grafiklösungen GeForce GTX 1060 oder GeForce GTX 1050 Ti. Hinzu gesellen sich bis zu 16 Gigabyte RAM, die vom Kunden bei Bedarf auf maximal 32 Gigabyte erweitert werden können, sowie diverse SSD und Festplatten Kombinationen. Unter anderem werden 256 Gigabyte oder 512 Gigabyte PCIe NVMe SSDs oder 128, 256 oder 512 Gigabyte SATA SSDs zusammen mit einer 1 Terabyte Festplatte vom Hersteller angeboten.

Die Kühlung der Chips im Gehäuseinneren der Notebooks übernimmt ein Kühlsystem mit zwei Lüftern, das bei den Konfigurationen mit GeForce GTX 1060 auch einen AeroBlade-Metalllüfter enthält. Außerdem setzt Acer seine DustDefender und CoolBoost Technologien ein. An Schnittstellen verfügen sowohl die 15,6 Zoll als auch die 17,3 Zoll Variante über einen Thunderbolt 3 Port mit USB Typ-C Anschluss sowie zwei USB 3.0 und zwei USB 2.0 Ports. Ebenfalls dabei sindein Ethernetanschluss, ein HDMI-Port und ein microSD-Kartenleser.

Die Ausstattung der neuen Aspire V Nitro Black Edition wird komplettiert durch einen Fingerabdruck-Scanner zur Nutzerauthentifizierung via Windows Hello Feature, einen einen 52,5 Wh beziehungsweise einen 70 Wh Akku.

Aspire VX 15
Mit der neuen Reihe Aspire VX 15 will Acer auch im Preissegment unter 1000 Euro PC-Spieler locken und das könnte durchaus gelingen. Das VX 15 ist ein 15,6 Zoll Notebook, dessen Bildschirm ein mit 1920 x 1080 Pixel auflösendes IPS-Panel bietet und welches durchaus potente Hardware mitbringt.

Der neue Gaming-Laptop bringt 2,5 Kilogramm auf die Waage und ist im Inneren des 28,9 Millimeter dicken Gehäuses entweder mit einem Intel Core i5-7300HQ oder einem Core i7-7700HQ Quad-Core-Prozessor bestückt. Daneben findet entweder eine Nvidia GeForce GTX 1050 oder eine GeForce GTX 1050 Ti mit jeweils 4 Gigbyte GDDR5-VRAM Platz. Außerdem spendiert Acer seinem Budget-Gamer bis zu 16 Gigabyte DDR4-RAM, die sich auf 32 Gigabyte erweitern lassen, eine SATA SSD mit 128, 256 oder 512 Gigabyte Fassungsvermögen sowie eine 1 Terabyte Festplatte.

In Sachen externe Schnittstellen weist auch das VX 15 einen USB Typ-C Anschluss auf, der allerdings nur USB 3.0 Geschwindigkeit liefert. Hinzu kommen zwei normale USB 3.0 Ports und ein USB 2.0 Anschluss, ein microSD-Kartenleser sowie ein HDMI-Port. Zur drahtlosen Kommunikation verbaut der Hersteller einen Intel Dual Band Wireless-AC 8265 Adapter und der Akku ist mit 52,5 Wh ausgezeichnet.

Predator 17 X
Kommen wir schließlich noch zum neuen Predator 17 X. Die Predator-Reihe ist bekanntlich Acers High-End-Serie im Gaming-Bereich und das drückt sich auch direkt in den Ausstattungsmerkmalen des aufgefrischten 17,3 Zoll Boliden aus. Angetrieben wird das Gerät also von einer Quad-Core-CPU vom Typ Intel Core i7-7700HQ oder Core i7-7820HK zusammen mit Nvidias äußerst leistungsstarker GeForce GTX 1080 GPU.

Das ist aber noch lange nicht alles. Acers Predator 17 X kann mit bis zu 64 Gigabyte DDR4-2400 RAM umgehen, wartet mit schnellen NVMe PCIe SSDs oder aber SATA SSDs in einer RAID-0-Konfiguration auf und bietet zusätzlich eine klassische Festplatte als Datenspeicher. Darüber hinaus integriert das Notebook viel Lautsprecher sowie zwei Subwoofer und verfügt über eine beleuchtete Tastatur, deren Farbgebung sich in vier Zonen unterteilt ganz nach Wunsch einstellen lässt.

Abgerundet wird die Ausstattung des Predator 17 X durch einen 88 Wh Akku und eine Thunderbolt 3 Schnittstelle mit USB Typ-C Anschluss, vier normale USB 3.0 Ports, einen DisplayPort sowie einen HDMI- und einen Ethernet-Anschluss.

Preise und Verfügbarkeit
Acers Angaben nach wird die neue Aspire V Nitro Black Edition ab Februar 2017 zu Preisen ab knapp 1200 Euro im deutschen Handel erhältlich sein. Die neue Budget-Reihe Aspire VX 15 soll hingegen noch im Januar auf den Markt kommen und dann in Konfigurationen ab 899 Euro bei Händlern zu finden sein. Interessenten am neuen Predator 17 X müssen sich für den Verkaufsstartebenfalls bis Februar 2017 gedulden und außerdem finanziell wappnen. Acer wird für das High-End-Gerät mindestens 3000 Euro verlangen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.