1. Startseite
  2. News
  3. CES 2015: Neue Alienware, XPS und Inspiron 15 Notebooks von Dell

Alienware 15 und 17: "Exzellentes Gaming unterwegs, Desktop-Performance zuhause"

Dell Alienware 15Bildquelle: Dell
Fotogalerie (10)
Alienware 15 und 17: Leichter, hochauflösender, stärker

Das Alienware 13 Gaming Notebook mit Grafikverstärker hat Dell schon im November 2014 vorgestellt, nun folgen aktualisierte Versionen im 15- und 17-Zoll Formfaktor. Die Kohlefaser-verstärkten Gehäuse aus eloxiertem Aluminium sind um 20 Prozent dünner geworden, das Alienware 15 ist mit 3,207 Kilogramm das leichteste 15-Zoll Notebook, das Alienware je gebaut hat (Alienware 17: 3,78 Kg).

Trotz der Abmessungen muss nicht auf Performance verzichtet werden, die Grafikchips von Nvidia Geforce GTX 965M bis GTX 980M sowie die AMD Radeon R9 295X werden nicht gedrosselt. Im Gegenteil: Schließt man zuhause den optionalen Graphics Amplifier, ein stationäres Gehäuse für Desktop-Grafikkarten, an, so übertaktet sich der Intel Core i7-4710HQ Prozessor automatisch aufgrund des freiwerdenden Kühlpotentials. Warum der Intel Core i5-4210HQ, welcher auch konfiguriert werden kann, diese Option nicht bietet (obwohl er es nötiger hat), müssen wir noch erfragen. Das Alienware 17, für das neben dem i7-4710HQ noch ein Core i7-4980HQ zur Auswahl steht, übertaktet beide CPUs bei verbundenem Grafikverstärker. Dieser wird trotz der beiden starken mobilen Chips Nvidia Geforce GTX 970M und 980M die Performance fast verdoppeln können, sofern er eine GTX 980 trägt (vs. GTX 970M).

Die sonstige Ausstattung umfasst 8 oder 16 GB Arbeitsspeicher, Kombinationen aus 1 TB HDD und 128 bis 512 GB M.2 SSD als Bootplatte sowie auch eine Bestückung beider M.2 SATA Slots (Alienware 15, 4x M.2 bei Alienware 17). Beim Anschlussportfolio gibt es keine Unterschiede, beide Formfaktoren tragen Killer Gigabit Ethernet und WLAN-ac, 4x USB 3.0 (1x PowerShare), den Graphics Amplifier Port, miniDisplayPort, HDMI 1.4, 9-in-1 Kartenleser sowie Audio Outs und Mikrofoneingang. Die Klipsch Stereolautsprecher werden beim Alienware 17 noch von einem Subwoofer unterstützt. Dafür kann für das 15-Zoll Modell statt dem 300 nit hellen, matten FullHD IPS-Display (1.920x1.080 Pixel) ein 4K UHD Touchscreen (IPS, 350 nit, 3.840x2.160 Pixel) konfiguriert werden. Das Alienware 17 bietet auch eine Touchoption, allerdings nur in FullHD (300 nit).

Beide Formfaktoren tragen eine 92Wh Batterie und besitzen die bekannte Alien FX Beleuchtung mitsamt Spieleprofilen. Alienware 15 und 17 sind ab sofort in den USA zu Einstiegspreisen von 1.199 beziehungsweise 1.499 Euro erhältlich. Vermutlich dauert es nicht lange bis zum Marktstart in Deutschland.

XPS 15, Inspiron 15 5000 und 7000: Stylische und schlanke 15-Zoll Notebooks

Dem Dell XPS 15 Ultrabook spendiert der texanische Hersteller die Option auf höher auflösende Touchdisplays. Ab Januar sollen ein QHD+ Panel (3.200x1.800 Pixel) oder gar ein 4K IGZO2 Panel mit 3.840x2.160 Pixel (400nit, 800:1 Kontrast) Platz finden. Der Einstiegspreis für die UHD Variante liegt bei 2.349 US-Dollar.

Die 14-, 15- und 17-Zoll Modelle der Einsteigerserie Dell Inspiron 15 5000 bekommen neueste Intel Core Prozessoren der 5. Generation, wahlweise HD- (14,15-Zoll) oder FullHD-Touchscreens (15, 17-Zoll), zwischen 500 GB und 1 TB Festplattenspeicher und AMD Radeon R7 M265, M270X oder Nvidia Geforce 820M oder 840M Grafikchips. Das spritzwassergeschützte Keyboard kann für alle Modelle hintergrundbeleuchtet werden, optional gibt es eine 3D-Webkamera beim Inspiron 15. Die Akkus haben je nach Konfiguration 40 Wh (4-Zellen), 43 Wh (3-Zellen), 58 Wh (4-Zellen) oder 61 Wh (6-Zellen). Die Konnektivität umfasst USB 3.0, USB 2.0, WLAN-ac, HDMI und LAN. Das Dell Inspiron 15 5000 Modell mit 3D-Kamera ist ab sofort in den USA für 749 US-Dollar verfügbar.

Deutlich bessere Ausstattungen finden sich in der schlankeren und robusteren Dell Inspiron 15 7000 Serie. Mit Intel Core i5-5200U und Core i7-5500U gibt es neue Prozessor-Optionen, für die Displays gibt es neben der matten HD- (1.366x768 Pixel) Einstiegsvariante auch Touchpanels in dieser HD-Auflösung, FullHD und 4K UHD. Der Akku besitzt eine Kapazität von 43 oder 58 Wh. Dualband WLAN-ac ist standardmäßig geboten, ebenso wie die Hintergrundbeleuchtung für die spritzwassergeschützte Tastatur. Es können neben den HDDs, auch Hybridlaufwerke oder SSDs mit bis zu 512 GB konfiguriert werden. Zum umfangreichen Softwarepaket gehören auch 20GB Dropbox Speicher für ein Jahr. Der Einstiegspreis für die Dell Inspiron 15 7000 Modelle liegt bei 1.099 US-Dollar.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.