1. Startseite
  2. News
  3. CES 2014: Toshiba Kira bietet jede Menge Power und schickes Design

CES 2014: Das Toshiba Kira vereint Leistung, Mobilität und DesignBildquelle: Toshiba
Fotogalerie (1)
CES 2014: Das Toshiba Kira vereint Design, Mobilität und Leistung

Auffällig ist beim Toshiba Kira besonders das hochauflösende Display. Die Anzeigefläche des mobilen Rechners bietet eine Diagonale von 13,3 Zoll und stellt 2.560 x 1.440 Bildpunkten dar. So entsteht eine Pixeldichte von fast 221 ppi. Im Gehäuse des Ultrabooks arbeitet ein Intel Core i7-Prozessor, der aus der aktuellen Haswell-Generation stammt. Acht GB Arbeitsspeicher sorgen dafür, dass das Notebook ein flottes Arbeitstempo vorlegt. Für die Speicherung von Daten steht eine Solid State Drive mit einem Fassungsvermögen von 256 GB zur Verfügung. Für die grafischen Belange ist die prozessorinterne Lösung Intel HD Grafik 4400 zuständig, die ohne eigenen Videospeicher auskommen muss.

Funktechnisch lässt das Ultraboook dank WLAN nach dem flotten Standard 802.11 ac und Bluetooth 4.0 keine Wünsche offen. Die drei USB-Ports am Gehäuse arbeiten ausnahmslos nach dem aktuellen Standard 3.0. Ein externer Flachbild-Fernseher lässt sich über einen HDMI-Port verbinden. Speicherkarten aus Digitalkamera, Camcorder und Co. verarbeitet das Ultrabook im Format SD. Eine Webcam und Harman/Kardon-Stereolautpsrecher runden die Ausstattung ab.

Äußerlich präsentiert sich das Toshiba Kira einem Magnesiumgehäuse, das unter anderem für das geringe Gewicht von nur 1,35 Kilo zuständig ist. Im Reisegepäck verschwindet das Ultrabook bei einer Gehäusehöhe von 9,5 (vorne) / 19,8 (hinten) mm besonders flach. Mit einer Akkuladung bleibt der mobile Rechner, der auf dem Betriebssystem Windows 8.1 Pro basiert, bis zu neun Stunden unabhängig vom Netzstecker.

Quelle: Toshiba

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.