1. Startseite
  2. News
  3. CES 2013: Nvidia GRID kennt keine Grenzen

"Nvidia GRID kennt keine Grenzen" charakterisiert Igor Stanek die Cloud-Gaming Plattform des Chipherstellers. In der Tat überwindet Nvidias Gaming Cloud Barrieren in vielerlei Hinsicht und "Plattformprobleme gehören der Vergangenheit an". Nun liegt es an Anbietern, diesen vielversprechenden Service auf mobile Endgeräte zu bringen. Die mobile Gaming Plattform Shield erreicht Nordamerika noch im zweiten Quartal 2013, das ergibt gleichzeitig den Startschuss für den Nvidia Tegra 4 Chip und hoffentlich auch für GRID.

Eine Mobilfunkverbindung von mindestens 2,5 bis 5 Mbps reicht aus, um Fernseher, Notebooks, Macs, Smartphones und Tablets Zugang zu der Performance eines High End PCs zu ermöglichen. Zwölf GK107 oder GK104 Chips mit Nvidias effizienter Kepler Architektur sitzen auf einem Board, ein GRID Rack trägt 20 dieser Server und liefert damit die Grafikleistung von umgerechnet 700 Xbox Konsolen. Die gerenderten Frames können wie ein Video gestreamt werden - Igor Stanek konnte uns Battlefield 3 auf dem MacBook Pro und Borderlands 2 mit maximaler Grafik auf einem AsusPad PrimeTransformer vorführen, Nvidias Cloud-Gaming funktioniert dabei mit nicht spürbarer Latenz in Echtzeit und ist äußerst effizient. Rund 70 Prozent Energieeinsparung erreicht der zentralisierte Service gegenüber dem heimischen Desktop PC.

Nvidia GRID startet mit sechs Partnern in den USA, Asien und Israel. Eine erste Vorstellung des GRID Cloud Gaming gab Nvidia bereits im Mai 2012 und wir hoffen, dass der Service noch dieses Jahr auch in Europa zur Verfügung steht.

Die tragbare Nvidia Shield Gaming Plattform überwindet ebenso Grenzen. Auf dem Controller mit Display können nicht nur wie zur Pressekonferenz gezeigt PC-Titel der Steamplattform oder Android Games aus dem Play Store gespielt werden, Need for Speed Most Wanted beispielsweise läuft über EAs Origin.Einen Preis für das Gerät konnte Nvidia noch nicht nennen, am Donnerstag werden wir es zum ersten Mal in den Händen halten und natürlich unsere Eindrücke schildern.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.