1. Startseite
  2. News
  3. Börsenwert: Google zieht an Microsoft vorbei

Google verdient Milliarden mit Onlinewerbung rund um seine Suchmaschine. Im Markt der boomenden Smartphones können sie mit ihrem eigenen Betriebssystem Google Android und Diensten wie Google Maps punkten. Dies macht sich nun auch an der Börse bemerkbar. Erstmals erreichte der Suchmaschinen-Primus einen höheren Börsenwert als der Software-Konkurrent Microsoft. Im frühen New Yorker Handel legte Google ein knappes Prozent zu, auf einen Gesamtwert von 249 Milliarden US-Dollar, während Microsoft einen halben Prozentpunkt auf 248 Milliarden US-Dollar sinkt. Während Google hoch im Kurs steht, verhageln schlechte Zahlen das Internetgeschäft von Microsoft. Der weltgrößte Software-Konzern verbrennt online anhaltend Geld. Allein im dritten Quartal musste eine Abschreibung von über 4,9 Milliarden Euro vorgenommen werden, die einen Großteil des Quartalsgewinn aufgezehrt hat.

Der Konzern verspricht sich nun einen neuen Schub mit der Veröffentlichung des Betriebssystems Windows 8 und baut zudem ein eigenes Nachrichtenangebot auf. Es werden derzeit Millionen in den Aufbau einer Mediensparte gesteckt. In dessen Zuge wird das MSN-Webportal komplett überarbeitet und bekommt ein auf Windows 8 zugeschnittenes Aussehen. MSN wird Angebote von Nachrichtenagenturen wie Reuters nutzen und auch eine eigene Redaktion beschäftigen, um selbst für Inhalte zu sorgen. Trotz der guten Zahlen liegt Google noch immer weit vom ersten Platz entfernt. Apple hat dank seiner Erfolgsgeschichte einen Gesamtwert von 633 Milliarden US-Dollar.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.