1. Startseite
  2. News
  3. BlackBerry: Smartphonehersteller soll in den Besitz von Lenovo übergehen

Übernahme: Laut The Wall Street Journal erwägt Lenovo die Übernahme von BlackberryÜbernahme: Laut The Wall Street Journal erwägt Lenovo die Übernahme von BlackberryBildquelle: Lenovo, Blackberry
Fotogalerie (2)
Übernahme: Laut The Wall Street Journal erwägt Lenovo die Übernahme von Blackberry

Verschlafene Märkte, daraus resultierende schwache Quartalsergebnisse und Ankündigungen von Massenentlassungen - die Geschäftsleitung von BlackBerry glänzt dieser Tage nicht mit den allerbesten Nachrichten. Daher war es Ende September kaum erstaunlich, dass die Gerüchte von einer geplanten Übernahme des einstigen Mobilfunkriesen die Runde machten. Die Rede war von einem Konsortium namens Fairfax Financial Holdings Limited, die für die Summe von 4,7 Milliarden US-Dollar die Besitztümer BlackBerrys gerne übernehmen würden.

Doch jetzt kommt ein zweiter Name ins Spiel: Lenovo. Der in China marktführende PC-Hersteller erwägt laut The Wall Street Journal eine Verbesserung seiner mobilen Marktpräsenz. So sollen Experten gerade dabei sein, die Bücher BlackBerrys zu überprüfen, um dann möglicherweise ein Angebot abzugeben, das über den 4,7 Milliarden Dollar seitens Fairfax liegt. Dass dies wohl auch notwendig sein wird, damit Lenovo den Zuschlag erhält, ist angesichts der kolportierten Firmenwerte von etwa 5 bis 7,5 Milliarden Dollar (Patente und Server-Netzwerk) keine Überraschung. Falls sich Lenovo tatsächlich auf den Deal einlässt, dürfte damit die geplante Übernahme des ebenfalls angeschlagenen Unternehmens HTC wohl vom Tisch sein.

Quelle: WSJ

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.