1. Startseite
  2. News
  3. Bericht: Vorstellung von Google Pixel 3 (XL) für Oktober geplant

Bericht: Vorstellung von Google Pixel 3 (XL) für Oktober geplant (Bild 1 von 1)Bildquelle: Google
Fotogalerie (1)
Neue Pixel-Modelle: Aktuellen Gerüchten nach wird die dritte Generation von Googles Premium-Smartphones von Foxconn produziert werden und keine Dual-Sensor-Hauptkamera bieten.

Google wird das Pixel 3 und das Pixel 3 XL im Oktober 2018 vorstellen. Das berichtet Bloomberg unter Berufung auf anonyme Quellen. Laut dem Wirtschaftsmagazin wird Google die Smartphones in den USA über den Mobilfunkanbieter Verizon sowie „unlocked“ über den eigenen Online Store vertreiben. Diese Verkaufsstrategie entspricht exakt der, die Google bereits für die Pixel-Generationen 1 und 2 auf dem US-Markt fuhr.

Was die Entwicklung des Pixel 3 und 3 XL an sich betrifft, so soll sich Google in diesem Jahr erstmals nicht länger von einem externen Unternehmen wie beispielsweise LG Unterstützung holen, sondern stattdessen voll und ganz auf das im vergangenen Jahr für 1,1 Milliarden US-Dollar hinzugekaufte Ingenieurteam von HTC setzen. Um die Serienfertigung der neuen Smartphones wird sich dem Bloomberg-Artikel nach Foxconn kümmern. Sollte dies tatsächlich so zutreffen, dann wären die diesjährigen Pixel-Modelle die ersten Google-Smartphones, bei denen der Internetriese angefangen von der Designphase über die Hardware-Konstruktion bis hin zur Produktion den gesamten Prozess selbst kontrolliert.

Zur Beschaffenheit des Pixel 3 und des Pixel 3 XL hat Bloomberg auch bereits ein paar Informationen in Erfahrung bringen können, wenngleich diese wenig spektakulär erscheinen. Das größere der beiden Modelle, das Pixel 3 XL, wird demnach ein großes, nahezu randloses Display mit „Notch“ und schmalem Rahmen unterhalb des Touchscreens bieten. Dies verwundert wenig, da dieses Design exakt so inzwischen bei einer ganzen Reihe von Flaggschiff-Smartphones aus dem Android-Lager zu sehen ist, darunter etwa das LG G7 ThinQ oder das Huawei P20. Google hat für die kommende Android-Hauptversion, Android P, zudem besondere Anpassungen für Smartphones mit „Notch-Display“ angekündigt.

Das kleinere Pixel 3 wird laut dem Bericht analog zum Pixel 2 zuvor ein anderes Industriedesign als das größere Schwestermodell aufweisen. Das Smartphone soll dem Pixel 2 sogar recht ähnlich sehen, also beispielsweise genau wie dieses über eine Frontseite verfügen, die einen breiteren Rahmen ober- und unterhalb des Displays hat. Das klingt freilich etwas ernüchternd, da das Pixel 3, sofern diese Details korrekt sind, im Vergleich zum Pixel 3 XL und anderen 2018er Premium-Smartphones damit schon zum Marktstart etwas altbacken wirken dürfte.

Abgerundet werden die aktuellen Gerüchte zur Pixel 3 Reihe von den Informationen, dass beide Geräte zwar Stereolautsprecher, jedoch entgegen dem Trend bei High-End-Smartphones - und genau wie bei der Pixel 2 Modellen - kein Dual-Kamera-System auf der Rückseite besitzen werden. Google scheint in Sachen Foto- und Videofeatures also abermals insbesondere auf seine ausgeklügelten Software-Optimierungen zu setzen. Interessant ist allerdings, dass Bloomberg anmerkt, das Pixel 3 XL habe auf der Frontseite zwei Kamerasensoren in der Display-Aussparung versteckt. Es ist aber leider unklar, wie oder für welchen Zweck der zweite Sensor eingesetzt werden wird.

Quelle: Bloomberg