1. Startseite
  2. News
  3. Bericht: Samsung Galaxy S9(+) wird bereits zur CES 2018 enthüllt

Bericht: Samsung Galaxy S9(+) wird bereits zur CES 2018 enthüllt (Bild 1 von 1)Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Der Plus-Vorteil: Erstmals soll sich Samsung bei der kommenden Galaxy S9 Reihe dafür entschieden haben, dem größeren Modell gegenüber dem kleineren Vorzüge zuzugestehen.

Zwei aktuelle Berichte - einer von der südkoreanischen Publikation BusinessKorea und einer vom bekannten Reporter Evan Blass für Venture Beat - zeichnen zusammengenommen jetzt, Ende 2017, bereits ein sehr konkretes Bild von Samsungs kommender Galaxy S9 Reihe. Es wird erwartet, dass der südkoreanische Elektronikriese in der ersten Jahreshälfte 2018 mit dem Galaxy S9 als dem Galaxy S9+ wieder zwei neue Flaggschiff-Smartphones auf den Markt bringen wird, die beide als weitgehend iterative Updates des Galaxy S8 beziehungsweise Galaxy S8+ beschrieben werden.

Den Recherchen von BusinessKorea und den Informationen, die Blass erhalten hat, nach wird die Galaxy S9 Reihe erwartungsgemäß von einem neuen 10 Nanometer SoC von Qualcomm (Snapdragon 845 genannt) oder alternativ einem neuen Exynos-Chipsatz (Exynos 9810) aus Samsungs eigener Produktion angetrieben werden. Leistungswerte oder nähere Infos zu den Features dieser Chipsätze liegen gegenwärtig aber leider noch nicht vor. Auf den ersten Blick unverändert im Vergleich zur S8-Reihe sollen hingegen die Displays der kommenden S9-Modelle sein. Der Hersteller wird also erneut ein 5,8 Zoll AMOLED-Panel im S9 und ein 6,2 Zoll AMOLED-Panel im S9+ verbauten, die jeweils ein Bildformat von 18:9 aufweisen.

Eine Design-Entscheidung, die Tester und Nutzer an der S8-Reihe bemängelten, wird Samsung mit den kommenden Premium-Geräten offenbar korrigieren. Gemäß den vorliegenden Informationen positioniert der Hersteller bei S9 und S9+ den Fingerabdrucksensor zwar erneut auf der Rückseite, dort allerdings nicht mehr neben, sondern - vermutlich mittig - unterhalb der Hauptkamera, also so wie es viele andere Hersteller im Android-Smartphone-Markt ebenfalls tun. Fortschrittliche neue Biometrie-Features, die es mit Apples TrueDepth Kamera und Face ID aufnehmen könnten, soll Samsung allerdings in den nächsten Monaten nicht einsatzbereit haben. Laut BusinessKorea wird die S9-Reihe daher weiterhin - in eventuell verbesserter Ausführung - einen Iris-Scanner sowie einen zweidimensionale und ziemlich unsichere Gesichtserkennungstechnologie mitbringen.

Ein Bereich, in dem der Galaxy S9 Reihe der größte Fortschritt im direkten Vergleich zur S8-Reihe nachgesagt wird, ist die Kameraausstattung. Jedoch wird sich diese laut dem Venture Beat Artikel erstmals zwischen dem kleineren und dem größeren Galaxy S Modell unterscheiden. Wie Blass schreibt, bekommt nur das S9+ ein Dual-Kamera-System, das dem des Galaxy Note 8 ähneln soll, spendiert. Das S9 müsste demnach mit einem einzelnen Modul auskommen. Ob Samsung auch neue Kamerasensoren einsetzt, geht aus beiden Artikeln nicht hervor, es ist aber wahrscheinlich, da BusinessKorea der S9-Familie auch eine brandneue Videoaufnahmefunktion zuspricht. S9 und S9+ werden wohl Videos ähnlich wie Sonys 2017er Xperia-Flaggschiffe in Superzeitlupe beziehungsweise mit bis zu 1000 FPS aufzeichnen können. Das war schon einmal in einem älteren Bericht zu lesen. Wie genau dieses Feature umgesetzt wird, und ob es dabei Limitierungen in Sachen Aufnahmezeit und -auflösung gibt, ist aber weiterhin völlig unklar.

Darüber hinaus interessant ist, zu erwähnen, dass Blass auch über Unterschiede in Sachen Speicherausstattung zwischen Galaxy S9 und S9+ berichtet. So soll das kleinere Modell wie gehabt 4 Gigabyte RAM aufweisen, die größere Variante jedoch 6 Gigabyte RAM wie das Note 8 bieten. Nahe liegt hier die Vermutung, dass Samsung den zusätzlichen Arbeitsspeicher unter anderem für das Dual-Kamera-System einsetzt.

Die letzte technische Information, welche aus den beiden Berichten zu entnehmen ist, betrifft Samsungs Docking-Lösung DeX. Laut Blass wird von dieser zusammen mit der S9-Reihe eine verbesserte Version auf den Markt kommen, in der die Smartphones flach aufliegenden zu positionieren sind, was unter anderem deren Einsatz als virtuelle Tastatur oder als Touchpad im Desktop-Betrieb ermöglichen soll.

Samsung hat es angesichts der starken Konkurrenzsituation, die am Smartphone-Markt derzeit vorherrscht, offenbar sehr eilig, der Welt zumindest einen ersten Vorgeschmack auf die Galaxy S9 Familie zu geben. So wird das südkoreanische Unternehmen den Angaben des Venture Beat Artikels nach erstmals die Messe CES, die gleich Anfang Januar in Las Vegas, USA stattfindet, nutzen, um neue Galaxy-S-Flaggschiffe zu präsentieren. Wie viel der Hersteller dann allerdings dort zu seinen neuen Smartphones verraten wird, bleibt abzuwarten. Laut Blass soll es nämlich darüber hinaus im kommenden März auch wieder ein für Samsung mittlerweile so typisches Unpacked-Event geben, auf dem das Galaxy S9 und S9+ ein weiteres Mal vorgeführt werden.

Quelle: BusinessKorea, Venture Beat

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.