1. Startseite
  2. News
  3. Bericht: LG G6 wird mit dem Google Assistant aufwarten

Bericht: LG G6 wird mit dem Google Assistant aufwarten (Bild 1 von 1)Bildquelle: Google
Fotogalerie (1)
Google Assistant: Der von einer künstlichen Intelligenz angetriebene digitale Helfer feierte 2016 sein Marktdebüt, konnte bislang aber nur auf ein paar Google-Geräten genutzt werden.

Auf das erst kürzlich durchgesickerte Render-Bild des LG G6 folgen nun einige Infohäppchen zu den Fähigkeiten des Smartphones. Wie CNET berichtet, wird das Flaggschiff-Gerät von LG das erste Smartphone darstellen, welches nach Googles eigenen Pixel-Modellen mit dem Google Assistant aufwarten kann.

Der Google Assistant ist Googles neueste, von einer künstlichen Intelligenz („KI“) angetriebene Software-Lösung, die auf Sprachbefehle reagiert und Smartphone-Nutzern bei verschiedenen alltäglichen Aufgaben unterstützen kann. Dazu gehören unter anderem Aktionen wie Suchanfragen im Web durchführen, einen Wecker stellen oder einen Song abspielen. Im direkten Vergleich mit Apples Siri bietet Googles digitaler Assistent derzeit den Vorteil, dass die Software den Kontext mehrerer hintereinander folgender Nutzeranfragen „verstehen“ kann. Dadurch ist beispielsweise folgende „Konversation“ möglich: „Ok Google, wie wird das Wetter am Montag?“ - Antwort des Assistant - „Ok Google, und am Dienstag?“ - Antwort.

Die Information, dass LG die smarte Software von Google für das LG G6 nutzen wird, kommt nicht völlig überraschend, ist aber aus zweierlei Gründen sehr interessant. Aus Sicht von Google belegt dieser Schritt, dass der Unternehmen sich dazu entschlossen hat, seinen zunächst als exklusives Feature für die eigenen Geräte beworbenen Assistenten auch für anderen Hersteller zu öffnen. Ob dies nun bedeutet, dass eine Vielzahl von Android-Gerätehersteller in naher Zukunft auf den Google Assistant setzen werden, muss sich allerdings erst noch zeigen. Aufgrund der Tatsache, dass dieses Jahr den Auftakt eines erbitterten Wettkampfes der KI-Assistenten zu markieren scheint, ist eine Prognose diesbezüglich schwierig. Kaum Zweifel besteht jedenfalls an Samsungs Ambitionen, sein kommendes Flaggschiff-Smartphone Galaxy S8 mit einem ganz eigenen virtuellen Helfer namens Bixby auszuliefern, der auf Technologie des von den Südkoreanern zugekauften Unternehmens Viv Labs basieren soll. Zudem hat Huawei, ein weiterer direkter LG-Konkurrent, bereits zur CES 2017 Anfang Januar angekündigt, das Smartphone Mate 9 mit Amazons digitalem Assistenten Alexa vorinstalliert in den Handel zu bringen.

LGs finanzielle Mittel reichen nicht so weit, um wie Amazon, Apple, Google oder Samsung eine eigene fortschrittliche, KI-gesteuerte Software zu entwickeln. Somit musste das Unternehmen nach einem Kooperation-Partner suchen, um auf diesem Gebiet nicht gegenüber der ohnehin schon fast übermächtigen Konkurrenz auf dem Smartphone-Markt völlig ins Hintertreffen zu geraten. Gerüchten nach sollen die Südkoreaner auch mit Amazon Gespräche geführt haben, aber wie der CNET-Artikel nun verrät, fiel die Entscheidung schlussendlich für Google.

Von den Software-Aspekten einmal abgesehen hat zuvor bereits The Verge über ein paar Hardware-Details des LG G6 berichtet. So soll das Smartphone ein 5,7 Zoll großes Display mit einem ungewöhnlichen Seitenverhältnis von 2:1 besitzen sowie mit einer edlen Chassis-Konstruktion aus Metall und Glas aufwarten. Zudem darf mit einem Dual-Kamera-System auf der Rückseite gerechnet werden, wie es schon beim Vorgänger, dem G5, zum Einsatz kam. Den Modulschacht des letztjährigen Flaggschiffs hat LG jedoch ersatzlos gestrichen. Weitere Einzelheiten zum LG G6 wird es zum Auftakt des Mobile World Congress in Barcelona im nächsten Monat zu erfahren geben. Die offizielle Vorstellung des Smartphones ist für den 26. Februar angesetzt.

Quelle: CNET

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.