1. Startseite
  2. News
  3. Bericht: iPhone mit OLED-Display bereits ab 2017

Apple könnte iPhones früher als zuvor vermutet mit einem OLED-Display ausstatten. Einem kürzlich erschienen Nikkei-Artikel nach plant das kalifornische Unternehmen den Umstieg von LCD- auf OLED-Technologie nicht erst in zwei oder drei Jahren, sondern im Jahr 2017.Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
Neue Technologie: Geht es nach aktuellen Gerüchten werden iPhones bald OLED-Displays von Samsung und LG bieten.

Einem kürzlich erschienenen Artikel der Publikation Nikkei nach plant Apple die Vorstellung eines iPhones mit OLED Display bereits im nächsten Jahr. Bislang hatte die Gerüchteküche spekuliert, dass frühestens 2018 mit einem Apple-Smartphone zu rechnen ist, welches mit OLED-Technologie aufwarten kann.

Gemäß den aktuellsten Spekulationen befindet sich Apple nun kurz davor, Samsung und LG einen umfassenden Auftrag zur Produktion von OLED-Displays für künftige iPhones zu erteilen, die wie erwähnt schon ab 2017 zum Einsatz kommen sollen. Das Geschäft könnte einen finanziellen Rahmen von 12 Milliarden US-Dollar sprengen.

Falls der von dem Nikkei-Bericht vermittelte Zeitrahmen für ein iPhone mit OLED-Technologie annähernd korrekt ist, wirft das jedoch Fragen bezüglich der Design-Planung für kommende iPhone-Generation auf. Wie 9to5Mac schreibt, soll das in diesem Jahr erwartete „iPhone 7“ ein zwar im Detail verbessertes, aber doch im Vergleich zum iPhone 6 und iPhone 6s relativ ähnliches Industriedesign aufweisen. Das 2017 erscheinende „iPhone 7s“ würde also gemäß Apples bisheriger Design-Marschroute ebenfalls "Look and Feel" des iPhone 7 besitzen. Ob dieses 2016er Industriedesign allerdings dann auch zur Einführung eines OLED-Panels passt, kann angezweifelt werden. Branchenbeobachter erwarten nämlich unter anderem, dass der Einsatz der neuen Panel-Technologie auch mit einem signifikantes Redesign der iPhone-Reihe einhergeht. Von leicht gewölbten Touchscreens war da unter anderem schon mal zu lesen.

Unmöglich ist es aber natürlich dennoch nicht, dass Apple schon 2017 von LCDs auf OLED-Panel umsattelt. Das Unternehmen könnte diese Neuerungen dann bestens für Marketingzwecke genutzt werden, um das iPhone 7s vom iPhone 7 abzuheben.

Bleibt abschließend noch die Frage nach dem Grund für Apples Entscheidung für den Umstieg auf die neue Display-Technologie und die ist relativ einfach zu beantworten. So könnte ein OLED-Panel tatsächlich einige sehr relevante technische Verbesserungen für die iPhone-Reihe mit sich bringen. Entsprechende Displays warten mit exzellenten Schwarzwerten und ganz allgemein intensiveren Farben auf als LCDs. Zudem sind sie energieeffizienter und können darüber hinaus dünner gefertigt werden, was natürlich bestens zu Apples Design-Vorstellungen passt.

Alles in allem sind die in der letzten Zeit kursierenden Meldungen rund um OLED-Displays für künftige iPhones also durchaus als sehr wahrscheinlich zu bewerten, der von Nikkei genannte Zeitraum 2017 ist dagegen noch reine Spekulation.

Quelle: Nikkei, 9to5Mac

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.