1. Startseite
  2. News
  3. Bericht: iPhone 8 mit Touch ID unter 18,5:9 Display

Bericht: iPhone 8 mit Touch ID unter 18,5:9 Display (Bild 1 von 1)Bildquelle: notebookinfo.de
Fotogalerie (1)
iPhone 8: Das kommende iPhone-Topmodell wird unzähligen Gerüchten nach mit sehr vielen technischen Innovationen aufwarten und ein nahezu randloses Display bieten.

Apples kommendes iPhone-Flaggschiff, das iPhone 8 heißen könnte, wird mit einem unter dem Display sitzenden Fingerabdrucksensor aufwarten. Einige Gerüchte der vergangenen Wochen, die ein iPhone-Chassis mit dem Sensor auf der Rückseite beschrieben hatten, vermittelten demnach ein irreführendes Bild. Dies und weitere Details zu Apples iPhone-Plänen berichtete jüngst die Economic Daily News unter Berufung auf einen Verantwortlicher des Auftragsfertigers TSMC.

Der Name oder die Position des TSMC-Mitarbeiters werden in dem Artikel allerdings nicht erwähnt. Auch lässt sich nicht mit absoluter Gewissheit sagen, ob die neuen Infos tatsächlich auf fundiertem Insider-Wissen zu Apples kommendem iPhone-Topmodell beruhen, oder aber vielleicht doch einfach nur Aufguss älterer Gerüchte waren. Es gilt also auch in diesem Fall wieder: Nichts ist offiziell bis es offiziell ist.

Trotz der Unsicherheit lohnt sich aber die Auswertung des Berichts auf, da dessen Inhalt ein stimmiges Bild zeichnet. Neben dem Hinweis zum Fingerabdrucksensor verrät die TSMC-Quelle auch, dass Apple dem Bildschirm des iPhone 8 ein Seitenverhältnis von 18,5:9 anstelle von 16:9 verpassen wird. Auf 16:9 Displays setzt der iPhone-Hersteller seit dem iPhone 5, sowohl LG als auch Samsung zeigten allerdings in diesem Jahr bereits, dass es beim Wechsel hin zu einem Bildschirm mit sehr schmalen Rändern sinnvoll sein kann, auch das Seitenverhältnis zu ändern. Nicht kommuniziert wurden allerdings die Gründe, die darlegen, warum sich Apple für das erwähnte Seitenverhältnis entschieden haben soll.

Ein weiteres brandneues Ausstattungsmerkmal des iPhone 8 wird laut der TSMC-Quelle ein Infrarotsensor auf der Rückseite sein. Dieser soll die Hauptkamera dabei unterstützen, Entfernungen zu einem Objekt exakter beziehungsweise schneller zu bestimmen. Darüber hinaus könnte dieser Sensor für Augmented Reality Erfahrungen relevant sein, die das diesjährige iPhone-Topmodells Gerüchten nach bieten soll.

Quelle: Digitimes

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.