1. Startseite
  2. News
  3. Bericht: Eines von drei 2018er iPhones wird Metallrückseite bieten

Bericht: Eines von drei 2018er iPhones wird Metallrückseite bieten (Bild 1 von 1)Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
Die neue Norm: Mit dem neuen iPhone X krempelte Apple 2017 das bekannte iPhone-Design kräftig um. Im nächsten Jahr könnten sich alle neuen Modelle in diesem Look präsentieren.

Im November machte ein Bericht von Analyst Ming-Chi Kuo die Runde im Netz, demnach Apple im Jahr 2018 nicht die Vorstellung von einem, nicht von zwei, sondern von gleich drei iPhones mit einem nahezu randlosen Display plane. Eines dieser Geräte wird laut Kuo der direkte Nachfolger des aktuellen iPhone X mit 5,8 Zoll Display werden, eines mit 6,5 Zoll großem OLED-Display gewissermaßen ein X Plus und ein drittes Modell schließlich soll merkwürdiger Weise ein 6,1 Zoll LC-Display bieten. Wie 9to5Mac informiert, konnte jüngst Nikkei ein paar neue Details zu dem letztgenanntem Modell in Erfahrung bringen.

Den Angaben von Nikkei nach wird das LCD-iPhone des kommenden Jahres eine Rückseite aus Metall aufweisen und in mehreren bunten Farbvarianten erhältlich sein. Außerdem bestätigt die Publikation unter Berufung auf die eigene Quelle Kuos Vorhersage von zwei unterschiedlich großen OLED-iPhones für 2018. Lediglich hinsichtlich der Display-Größe des Plus-Modells unterscheiden sich die Informationen von Nikkei zu denen von Kuo, da in dem aktuelleren Bericht von einem 6,3 Zoll anstelle des eingangs erwähnten 6,5 Zoll OLED-Panels die Rede ist.

Was genau von einem iPhone-Plus mit OLED-Display erwartet werden darf, ist bislang völlig unklar. Aufgrund der im Laufe der letzten Jahre stetig anwachsenden Beliebtheit der Plus-Modelle und den relativ kompakten Maßen des aktuellen iPhone X würde eine solche Entwicklung aber aus Apples Sicht absolut Sinn machen. Welche firmenpolitischen Motive sich hingegen hinter dem dritten prognostizierten iPhone mit neuem Design, aber reduzierten Glaselementen und LC-Display verbergen, kann derzeit nur gemutmaßt werden. Wahrscheinlich ist, dass Apple bei diesem Modell Kosten sowohl bei der Herstellung an sich als auch bei potentiell anfallenden Reparaturen einsparen kann. Somit könnte dieses 6,1 Zoll Smartphone im Herbst 2018 den dann völlig neuen Einstieg in die iPhone-Oberklasse markieren.

Quelle: Nikkei