1. Startseite
  2. News
  3. Bericht: Apple arbeitet an iPhone mit 6,5 Zoll Display für 2018

Bericht: Apple arbeitet an iPhone mit 6,5 Zoll Display für 2018 (Bild 1 von 1)Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
TrueDepth-Kamera: Dank der fortschrittlichen Technologie ist Touch ID wohl bald Geschichte. Apple wird vorliegenden Berichten nach alle 2018er iPhones mit Face ID ausrüsten.

Es gibt frische Gerüchte zu Apples diesjähriger iPhone-Line-up. Ähnlich wie es in früheren Berichten bereits hieß, prophezeit nun auch ein aktueller Bloomberg-Artikel, dass es in diesem Jahr gleich drei brandneue iPhone-Modelle von Apple geben wird. Alle drei sollen ein nahezu randloses Display, eine TrueDepth-Kamera und Face ID bieten, genau so also wie es das seit November 2017 erhältliche iPhone X gerade vormacht.

Die Informationen von Bloomberg stammen von anonymen Quellen und lassen sich aktuell nicht verifizieren, sie decken sich aber mit dem, was über den Kurs der letzten Monate schon mehrfach in der Gerüchteküche thematisiert worden ist. Demnach soll voraussichtlich im Herbst 2018 unter anderem ein neues „iPhone Plus“ erscheinen, das mit einem 6,5 Zoll großen „Edge-to-Edge“ OLED-Display aufwarten kann und damit auf Chassis-Abmessungen kommt, die ungefähr denen des iPhone 8 Plus entsprechen. Laut Bloomberg lautet der Codename für dieses Modell „D33“ und die Display-Auflösung beträgt 2588 x 1242 Pixel, was dem 6,5 Zoll Smartphone dieselbe Pixeldichte bescheren würde, wie sie das iPhone X zu bieten hat.

Hinter der internen Apple-Bezeichnung „D32“ verbirgt sich der direkte Nachfolger des iPhone X, wenn es nach dem Bloomberg-Artikel geht. Für dieses Modell soll Apple keine signifikanten Design-Änderungen vornehmen und beispielsweise wieder auf ein 5,8 Zoll OLED-Display setzen. Das US-Unternehmen soll allerdings mit der neuen Farbvariante Gold für die Premium-Smartphones dieses Jahres experimentieren. Offenbar ist diesbezüglich aber noch keine finale Entscheidung gefallen.

Sowohl das 6,5 als auch das 5,8 Zoll iPhone sollen in diesem Jahr von Apple mit TrueDepth-Kamera und Unterstützung für Face ID sowie einem A12 Prozessor und iOS 12 ausgeliefert werden. All das wäre nur logisch aus Sicht des US-Unternehmens, das die aktuellen iPhone-Topmodelle im vergangenen September mit dem A11 Bionic Chip und iOS 11 vorgestellt hatte. Weitere Hardware-Neuerungen für die diesjährigen iPhones könnte laut dem Bericht außerdem Dual-SIM-Unterstützung und/oder die Möglichkeit der Verwendung einer E-SIM sein.

Der Artikel erwähnt schließlich auch noch ein drittes brandneues iPhone-Modell für 2018. Zu diesem werden zwar keine Größenangaben gemacht, doch das Smartphone soll günstiger in der Herstellung sein wie die beiden anderen Modelle. Apple könnte dies unter anderem durch den Verzicht auf einen Edelstahl-Rahmen beim Gehäuse sowie auf ein OLED-Panel erreichen. Im Gegensatz zu den Flaggschiffen D33 und D32 erwartet Bloomberg einen Aluminiumrahmen mit Glasrückseite und ein randloses LC-Display für dieses ominöse dritte Modell. Face ID soll aber auch hier mit an Bord sein.

Quelle: Bloomberg