1. Startseite
  2. News
  3. Apples iPhone X wird mit 3 Gigabyte RAM und 2716 mAh Akku aufwarten

Apples iPhone X wird mit 3 Gigabyte RAM und 2716 mAh Akku aufwarten (Bild 1 von 1)Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
iPhone X: Apples ab November 2017 erhältliches Premium-Smartphone wird als erstes iPhone-Modell mit einem Gesichtsscanner - Face ID genannt - ausgestattet sein.

Es ist bekannte Praxis bei Apple, offiziell so wenig wie möglich über das Innenleben neuer iPhone-Modelle preiszugeben. Technische Details wie die Arbeitsspeicher- oder Akku-Kapazität müssen daher Jahr für Jahr externe Quellen aufdecken. So ist das nun auch mit dem kommenden iPhone X geschehen. Wie die TENAA, Chinas Regulierungsbehörde für den Kommunikationssektor, laut Tweet von Steve Hemmerstoffer jüngst verriet, wird das diesjährige Apple-Flaggschiff mit brandneuem Industriedesign zur Markteinführung mit 3 Gigabyte RAM und einem 2716 mAh Akku ausgestattet sein.

Die Arbeitsspeichergröße von 3 Gigabyte ist nicht weiter überraschend, da sie mit der von iPhone 7 Plus und 8 Plus identisch ist, welche ebenfalls mit einem Dual-Kamera-System aufwarten können. iPhone 7 und auch iPhone 8, welche nur einen Kamerasensor auf der Rückseite besitzen, kommen mit 2 Gigabyte RAM aus. Im direkten Vergleich zur Android-Konkurrenz erscheinen all diese Werte nicht gerade üppig, da in diesem Lager mittlerweile viele Mittelklassegeräte mit 3 oder 4 Gigabyte RAM ausgestattet sind. Dank Apples umfassender Kontrolle über die eigene Hard- und Software gibt es aber unter iOS keinerlei Performance-Engpässe aufgrund der Arbeitsspeichergröße.

Ebenfalls gute Optimierungsarbeit leistet Apple kontinuierlich mit Blick auf die Energieeffizienz seiner neuen iPhone-Modelle, nichtsdestotrotz ist es aber schlicht und einfach physikalischen Gesetzen geschuldet, dass die Größe eines Akkus direkten Einfluss auf die Laufzeiten eines Geräts nimmt. Die TENAA-Angabe des 2716 mAh Energiespeichers im iPhone X ist vor diesem Hintergrund als besonders interessant zu werten, gerade auch, da das Modell mit OLED-Disply somit einen minimal größeren Akku aufweisen wird als das deutlich voluminösere iPhone 8 Plus (2691 mAh). Der ergiebigste Akku, den Apple je in eines seiner Smartphones gepackt hat, ist das zwar nicht – diese Ehre gebührt weiterhin dem iPhone 7 Plus (2900 mAh Akku) – aber immerhin soll das iPhone X laut Herstellerangaben „bis zu zwei Stunden längere Akkulaufzeit als das iPhone 7“ bieten. Ob sich dies im Alltagseinsatz mit dem iPhone X so nachvollziehen lassen wird, müssen die kommenden Monate zeigen.

Apple will das iPhone X am 3. November 2017 auf den Markt bringen und abdem 27. Oktober 2017 Vorbestellungen dafür akzeptieren. Das Smartphone wird dann in den zwei Farbvarianten Space Grau und Silber erhältlich sein und mit 64 Gigabyte Speicher hierzulande 1149 Euro beziehungsweise mit 256Gigabyte 1319 Euro kosten.

Quelle: The Verge, Steve Hemmerstoffer (Twitter)

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.