1. Startseite
  2. News
  3. Apple Watch 2 kann mehr ohne iPhone und kommt 2016

Apple WatchBildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
Apple Watch:

So gut wie keinen Technikbegeisterten dürfte die Kernaussage eines kürzlich erschienen Berichts von 9toMac überraschen: Apple soll bereits eifrig an der sogenannten Apple Watch 2 tüfteln. Interessant an demArtikel ist allerdings, dass jetzt, nur einige Wochen nach dem Marktstart der ersten Apple Watch, ganz offensichtlich erste konkrete Details zu diesem Folgeprojekt durchgesickert sind. Demnach soll die nächste Generation der smarten Armbanduhr unter anderem eine eigene FaceTime-Kamera bieten und deutlicher weniger auf die Verbindung zu einem iPhone angewiesen sein. Die Vorstellung der Apple Watch 2 erwartet 9to5Mac aber nicht mehr in diesem Jahr, sondern erst 2016.

Bevor die Apple Watch 2 die ganze Aufmerksamkeit erhält, sollte an dieser Stelle noch erwähnt werden, dass Apple im Herbst dieses Jahres watchOS 2 für das aktuelle Modell veröffentlichen wird. Diese neue Betriebssystemversion erweitert oder optimiert viele Aspekte der Smartwatch und bringt für Entwickler die Möglichkeit mit, native Apps für das Gerät zu erstellen.

Nun aber zur nächsten Generation der Apple Watch. Den vorliegenden Informationen nach bekommt diese eine Kamera spendiert, die sich direkt in der Displayeinfassung befindet und für Videotelefonie genutzt werden kann. Darüber hinaus soll das kommende Modell einen verbesserten Wi-Fi-Chip bekommen, durch den es einige grundlegende Funktionen vermutlich auch ohne bestehende Verbindung zu einem iPhone ausführen können wird. Zu diesen könnten sowohl der Empfang und das Versenden von E-Mails und iMessage-Nachrichten oder das Abrufen von Wetterdaten gehören.

Trotz dieser zusätzlichen Features soll die Apple Watch 2 laut 9to5Mac in etwa dieselbe Akkulaufzeit bieten wie das aktuelle Modell. Kundenbefragungen von Apple hätten nämlich ergeben, dass die meisten Nutzer mit der Akkulaufzeit der Apple Watch zufrieden sind, weshalb das Unternehmen sich erst einmal nicht darauf konzentriere, diesen Aspekt deutlich zu verbessern.

Eine letztes Detail, das 9to5Mac erfahren hat, betrifft die Ästhetik der Smartwatch. So will Apple bei seiner nächsten Uhrengeneration möglicherweise mehr Ausführungen als die bisherigen drei - Sport, Watch und Edition - anbieten, die preislich dann zwischen 1000 und 10000 US-Dollar liegen könnten. Dem Bericht nach erwägen die Kalifornier beispielsweise Versionen der Apple Watch mit einem Gehäuse aus Titan oder aus Platin.

Quelle: 9to5Mac

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.