1. Startseite
  2. News
  3. Apple: Vier Millionen iPhone 4S in den ersten 3 Tagen verkauft

Trotz der Server-Probleme nach dem Start des neue iOS 5 Betriebssystems war das Interesse am neuen iPhone 4S ungebrochen. Bereits vor dem Verkaufsstart bildeten sich in zahlreichen Städten riesige Schlangen vor den Apple Stores.

Apple meldete sich heute zu Wort und ließ verkünden, der Konzern hätte über vier Millionen Exemplare seines neuen iPhone 4S absetzen können, und das bereits nach dem ersten Verkaufswochenende. Das neue Smartphone aus Cupertino ist am 14. Oktober in den USA, Kanada, Frankreich, Deutschland, Japan und England erschienen. Am 28. Oktober folgt die Veröffentlichung in 22 weiteren Ländern. Mit dabei Österreich, Belgien und Dänemark. Im Vergleich dazu verkaufte sich das iPhone 4 innerhalb der ersten drei Tage nur zwei Millionen Mal.

Zudem sprach Apple über insgesamt 25 Millionen Downloads des Apple iOS 5 Betriebssystems, welches bereits am 12. Oktober für die Installation auf iPhone und iPad zur Verfügung stand. Zeitgleich startete auch der iCloud Service des Herstellers, der eine Synchronisation von Bildern, Dokumenten und Kontakten über das Internet ermöglicht. Dieser Dienst wird bereits von 20 Millionen Apple-Kunden genutzt.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.