1. Startseite
  2. News
  3. Apple und IBM geben Kooperation für Enterprise-Business bekannt

Enge Kooperation zwischen Apple und IBM gestartet.Bildquelle: IBM
Fotogalerie (1)
Kooperation: IBM und Apple arbeiten ab sofort im Enterprise-Business eng zusammen.

In den Anfangszeiten waren IBM und Apple nicht immer die besten Freunde, doch das hatte sich bereits mit der PowerPC-Reihe von Apple geändert. Jetzt steht allerdings eine umfassende und exklusive Partnerschaft zwischen den beiden Branchengrößen bevor. Die Zusammenarbeit soll vor allem für eine stärkere Verbreitung von mobilen Endgeräten von Apple und der entsprechenden Software von IBM in Unternehmen sorgen. Die IBM-Offensive MobileFirst umspannt dabei nicht nur native und exklusive Apps & Unternehmenslösungen, sondern auch spezielle Cloud-Dienste für Enterprise-Kunden. Nebenbei will sich IBM auch um die Einbindung, den Verkauf und die Leasingfinanzierung von iPhones und iPads für Unternehmen kümmern. Die Verwaltung der Geräte und auch der 24/7-Support soll dabei von IBM & Apple gemeinsam übernommen werden. Den Austausch vor Ort oder die mögliche Hilfestellung wird von IBM erfolgen, während sich Apple eher um den klassischen Support aus der Ferne kümmern wird.

Während Microsoft besonders im Umfeld von Unternehmen häufig anzutreffen ist, sieht es hier bei Apple noch etwas anders aus. Kein Wunder also, dass sich sowohl IBM als auch Apple viel von dieser neuen Partnerschaft versprechen. Beide Unternehmen sehen die Schwerpunkte im Einzelhandel, dem Gesundheitswesen, sowie dem Umfeld von Banken, Versicherungen, Reise- und Transportwesen und der Telekommunikationsbranche. Der Start wird bereits im Herbst 2014 erfolgen, zu diesem Zeitpunkt sollen auch die ersten Apps aus der gemeinsamen Zusammenarbeit von IBM und Apple zur Verfügung stehen. Mit iOS 8 legt Apple außerdem einen verstärkten Fokus auf Sicherheit und verbesserte Integration in Unternehmen, sowie Enterprise-Lösungen. Das neue mobile Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch wird im Herbst als kostenloses Update zur Verfügung gestellt werden.

Weitere Informationen gibt es auf der US-Seite von Apple, sowie der eigens eingerichteten MobileFirst-Unterseite von IBM.

Quelle: Apple

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.