1. Startseite
  2. News
  3. Apple: Neue Apps müssen ab April das iPhone X unterstützen

Apple: Neue Apps müssen ab April das iPhone X unterstützen (Bild 1 von 1)Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
iPhone X: Apples jüngste Richtlinienänderung für iOS-Entwickler könnte auch als Hinweis auf die Vorstellung weiterer iPhones mit Edge-to-Edge-Design in diesem Jahr gedeutet werden.

Apple hat die Entwicklergemeinde jüngst darüber informiert, ab April 2018 müssten alle für die Aufnahme in den App Store eingereichten Apps das Super Retina Display des iPhone X unterstützen. Dies berichtete zuerst die US-Webseite 9to5Mac.

Die Entscheidung Apples bedeutet für iOS-Entwickler konkret, dass sie neue Apps ab dem genannten Termin nur dann über den App Store vertreiben können, wenn die Programme einen zusätzlichen Darstellungsmodus beinhalten, der sich speziell an das „Edge-to-Edge“ Design des iPhone-X-Bildschirms inklusive des vielbesprochenen „Notch“, also der kleinen Aussparung für Frontkamera und Sensoren in der Mitte des oberen Display-Rands, richtet. Darüber hinaus müssen neue Apps ab April zwangsläufig mit dem iOS 11 SDK (Software Development Kit) geschrieben werden.

Das exzellente, fast randlose OLED-Display des iPhones X bekam in den ersten Monaten der Verfügbarkeit des Smartphones viele positive Kritiken, sorgte aufgrund des besagten Notch aber auch für reichlich Diskussionen unter Design-Fanatikern. Zudem existiert das Problem durchaus, dass diverse Apps im App Store bis heute nicht speziell für das neue Display mit seiner höheren Auflösung und dem im Vergleich zu allen anderen verfügbaren iPhones veränderten Seitenverhältnis angepassten worden sind. In solchen Fällen stellt das iPhone X die App mit schwarzem Balken am oberen und unteren Rand dar.

Ungeachtet der derzeit noch existierenden Ungereimtheiten im Zusammenhang mit dem neuen Formfaktor des iPhone X ruft der Erfolg von Apples Flaggschiff bereits zahlreiche Nachahmer auf den Plan. Einem vor kurzem erschienen Bloomberg-Bericht nach entwickelt Google die Android-Hauptversion für dieses Jahr sogar so, dass die Oberfläche auch auf Smartphones mit randlosem Display inklusive Notch gut bedienbar ist.

Hinsichtlich Apples Deadline für Entwickler ist zu beachten, dass die oben beschriebenen neuen Vorgaben offenbar nur für brandneue Apps gelten. Ob und, falls ja, ab wann Apple auch für bestehende Apps ein Update mit dem iOS 11 SDK für das iPhone X vorschreiben wird, ist derzeit nicht bekannt.

Quelle: 9to5Mac

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.