1. Startseite
  2. News
  3. Apple: macOS 10.14 Mojave erscheint am 24. September 2018

Apple: macOS 10.14 Mojave erscheint am 24. September 2018 (Bild 1 von 1)Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
macOS Mojave: Die auffälligste Neuerung der kommenden Mac-Betriebssystemversion ist der optional aktivierbare dunkle Darstellungsmodus.

Apple wird die finale Fassung der nächsten Hauptversion seines Desktop-Betriebssystems macOS am 24. September 2018 veröffentlichen. Das teilte das Unternehmen gestern Abend im Rahmen seines iPhone-Events in Cupertino, Kalifornien mit. macOS 10.14 ist nach der Mojave-Wüste benannt und wird als kostenloses Update über den Mac App Store zum Download angeboten werden.

macOS 10.14 Mojave wurde von Apple im Juni während der World Wide Developers Conference 2018 angekündigt und lässt sich seither von Entwicklern und - etwas zeitverzögert - privaten Nutzern als Beta-Version ausprobieren. Aktuell können registrierte Tester entsprechend dem Entwicklungsstand eine nahezu fertige Betaversion des Betriebssystems für Macs beziehen.

Bahnbrechende neue Features hat Apple der jüngsten macOS-Ausgabe nicht spendiert, was allerdings aufgrund es Reifegrads des Desktop-Betriebssystems wenig überraschend ist. Eine auffällige Neuerung stellt aber nichtsdestotrotz der auf Wunsch systemweit aktivierbare dunkle Darstellungsmodus dar. Darüber hinaus bringt macOS Mojave unter anderem erste für den Mac angepasste iOS-Apps (Aktien, Home und Sprachmemos), dynamisch wechselnde Schreibtischhintergründe und mehrere Verbesserungen für den Finder (Dateimanager) mit.

Was die Hardware-Anforderungen betrifft, ändert sich mit macOS 10.14 im Vergleich zur Vorjahresversion macOS 10.13 alias High Sierra nicht allzu viel. Apple unterstützt offiziell alle Macs, die seit Mitte 2012 erschienen sind. Besitzer eines Mac Pro Modells, das nicht später als 2010 auf den Markt kam, dürfen macOS Mojave ebenfalls installieren, sofern eine halbwegs aktuelle Grafikkarte wie beispielsweise eine AMD Radeon Pro 580 in dem Tower-Gehäuse verbaut wurde.

Quelle: Apple