1. Startseite
  2. News
  3. Apple MacBook Pro: Office für Mac unterstützt nun die Touch Bar

Apple MacBook Pro: Office für Mac unterstützt nun die Touch Bar (Bild 1 von 1)Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Multifunktional: Mit dem Update für Office für Mac zeigt ausgerechnet Microsoft den Mehrwert auf, den die Touch Bar der neuen MacBook Pro-Reihe durchaus liefern kann.

Microsoft hat seiner Office-Suite für Mac soeben ein Update spendiert, das für den ein oder anderen Besitzer eines brandneuen MacBook Pro mit Touch Bar sehr interessant sein dürfte. Nach einer kurzen Betatestphase exklusiv für registrierte Office-Insider kann nun jeder, der Office für Mac verwendet, auch von spezieller Touch Bar-Unterstützung profitieren.

Die Zusage, das Premium-Feature Touch Bar der aktuellen Pro-Laptops von Apple in Office-Anwendungen wie Word, Excel oder PowerPoint zu unterstützen, gab Microsoft bereits zur offiziellen Präsentation der 2016er MacBook Pro-Reihe (unseren Test des 15 Zoll Mac Book Pro mit Touch Bar gibt's hier) im vergangenen Oktober ab. Ab sofort können Office-Nutzer mit einem solchen Notebook nun auf diverse Touch Bar-Funktionen zurückgreifen. In Word lässt sich über die smarte OLED-Leiste beispielsweise der Fokus-Modus aktivieren, um alle potentiell ablenkenden Bedienelemente auszublenden, es kann Text formatiert, und die Schriftart verändert werden und es gibt Shortcuts, um Kommentare, Fotos und Links einzufügen. Beim Verwenden von PowerPoint zeigt die Touch Bar hingegen eine grafische Übersicht aller Folien einer Präsentation an und erlaubt auch die einfache Abänderung der Reihenfolge der Folien.

Besonders nützlich erscheint die Implementierung der Touch Bar-Funktionalität für Excel. In dem Kalkulationsprogramm stellt die Leiste unter anderem zuletzt genutzte Funktionen dar, die sich somit einfach durch kurzes Antippen wieder verwenden lassen. Außerdem können beispielsweise farbige Zellen oder Tabellen pfeilschnell angewählt werden. Microsoft Unterstützung der Touch Bar umfasst aber noch mehr als die drei klassischen Office-Programme. Auch von Outlook und Skype wird der kontextsensitiv agierende Display-Streifen nun erkannt. So zeigt sich beim Öffnen von Outlook für Mac eine Übersicht der Termine des aktuellen Tages auf der Touch Bar und beim Verfassen einer E-Mail sehen Nutzer dort eine Reihe von zuletzt verwendeten Dateien, um ein schnelles Anhängen einer davon zu ermöglichen. In Skype für Business schließlich können Anwender über die Touch Bar einen Anruf initiieren/annehmen, beenden oder stummschalten sowie die parallele Videoübertragung an- beziehungsweise abschalten.

Quelle: Microsoft

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.