1. Startseite
  2. News
  3. Apple MacBook: Aufrüsten mit SSD ohne Leistungsverlust dank OS X El Capitan

Crucial 2,5 Zoll SSDBildquelle: Crucial
Fotogalerie (1)
Crucial MX100: Wer ein älteres MacBook mit einer solchen SSD aufrüsten will, muss aktuell ohne offizielle TRIM-Unterstützung auskommen.

Anwender, die einem älteren MacBook oder Desktop-Mac durch den Einbau einer aktuellen SSD einen Geschwindigkeitsschub verpassen möchten, stehen bislang vor einem Problem: Apple liefert unter OS X keine TRIM-Unterstützung für SSDs von Drittanbietern mit. Das wichtige Feature kann also auf offiziellem Weg nur bei den vom Unternehmen selbst verbauten Flash-Medien genutzt werden. Es gibt zwar inoffizielle Lösungen wie beispielsweise TRIM Enabler, die können aber gerade unter OS X 10.10 Yosemite zu Problemen führen. Mit dem kommenden OS X 10.11 El Capitan hat Apple nun offenbar ein Einsehen. Wie jetzt anhand einiger Berichte von Entwicklern, die bereits mit der Beta von El Capitan hantieren können, bekannt wurde, liefert Apple im neuen Betriebssystem ein offizielles Kommandozeilenwerkzeug namens "trimforce" mit, das TRIM für Nicht-Apple-SSDs erzwingen kann.

Aus den im MacRumors Forum veröffentlichten Informationen geht unter anderem hervor, dass es Superuser-Rechte bedarf, um trimforce auszuführen, und Apple außerdem davor warnt, dass für einen möglichen Datenverlust durch Verwendung des Tools von Seiten des Unternehmens keinerlei Verantwortung übernommen wird. Letzteres ist bei einer derartigen Lösung unter Standardprozedere eines Herstellers einzuordnen, Superuser-Rechte erlangt man unter El Capitan nur noch durch vorübergehendes Deaktivieren der neuen Sicherheitsfunktion "Rootless".

Nachdem eine SSD mit trimforce unter OS X 10.11 El Capitan wunschgemäß konfiguriert wurde, ist ein Systemneustart notwendig. Danach sollte die TRIM-Unterstützung auch für SSDs von Drittanbietern funktionieren. Da El Capitan sich noch in der Entwicklung befindet und in finaler Fassung erst im Herbst 2015 erhältlich sein wird, besteht natürlich die Möglichkeit, dass Apple das Tool bis dahin wieder herausnehmen wird. Es ist allerdings unwahrscheinlich. Der Entwickler des Tools TRIM Enabler hat daher bereits angekündigt, trimforce für eigene Zwecke nutzen zu wollen, also beispielsweise eine grafische Schnittstelle für das Kommandozeilenwerkzeug zur Verfügung zu stellen, um Nutzern die Konfiguration zu erleichtern.

Quelle: MacRumors

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.