1. Startseite
  2. News
  3. Apple kündigt Apple Watch Series 3 und Apple TV 4K an

Apple kündigt Apple Watch Series 3 und Apple TV 4K an (Bild 1 von 7)Bildquelle: Apple
Fotogalerie (7)
Apple TV 4K: Die neue Streaming-Box von Apple ist mit einem A10X-SoC ausgestattet, wodurch laut offiziellen Angaben doppelte CPU- und vierfache GPU-Performance im Vergleich zum Vorgängermodell erreicht werden.

Apple hat jüngst während eines Events im Steve Jobs Theatre auf dem Gelände des brandneuen Firmenhauptquartiers Apple Park im kalifornischen Cupertino sowohl die Apple Watch Series 3 als auch Apple TV 4K vorgestellt. Beide Produktneuheiten waren exakt so erwartet worden und standen natürlich etwas im Schatten der ebenfalls angekündigten Smartphones iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X.

Apple Watch Series 3
Das am stärksten von Apple zur Ankündigung beworbene neue Feature der Apple Watch Series 3 ist das in der teureren Ausführung verbaute LTE-Modul. Dieses erlaubt es Nutzern beispielsweise, die Smartwatch auch ohne iPhone in der Nähe zum Streamen von Musik oder zum Telefonieren zu verwenden.

Laut Apple war es von Anfang erklärtes Ziel, der Apple Watch Mobilfunkkonnektiviät zu spendieren, es habe aber bis jetzt gedauert, die entsprechende Technik in dem mittlerweile bestens bekannten Uhrengehäuse zu integrieren, ohne es wesentlich voluminöser machen zu müssen. Nur im mittleren Bereich der Rückseite ist die Apple Watch Series 3 mit LTE minimal dicker („zwei Blatt Papier übereinandergelegt“) als die Series 2 beziehungsweise Series 3 ohne LTE. Zwei wichtige Faktoren, die dem Hersteller dabei halfen das so umzusetzen, sind die Verwendung einer sogenannten Electronic SIM (eSIM), die sehr wenig Platz im Gehäuseinneren beansprucht, und die Integration der Funkantennen direkt im Display der Uhr.

Telekom-exklusiv in Deutschland
Zur Nutzung der neuen Apple Watch mit LTE muss ein weiterer Mobilfunkvertrag mit einem Provider abgeschlossen werden und in Deutschland ist das nicht irgendeiner der etablierten, sondern – zumindest zum Marktstart – exklusiv die Telekom. Außerdem funktioniert die mobile Datenverbindung nur, wenn sich die Uhr und das gekoppelte iPhone im selben Mobilfunknetz befinden. Grund dafür ist mitunter, dass Telefonate über die Apple Watch zwar autark vom iPhone geführt werden können, dafür jedoch ein und dieselbe Mobilfunknummer genutzt wird.

Wie schon angedeutet hat sich beim Gehäuse der Apple Watch Series 3 im Vergleich zur Series 2 fast gar nichts verändert. Die LTE-Variante ist aber gut durch eine rotgefärbte „Digital Crown“ erkennbar. Außerdem kommt zu den bekannten Farbvarianten Silber und Space Grau des günstigsten Aluminium-Modells die neue Farbvariante Gold hinzu. Das Edelstahlmodell wird Apple in Silber oder Space Black verkaufen und die Apple Watch Series 3 Edition mit Keramikgehäuse erscheint neben Weiß auch in Dunkelgrau.

Mehr Leistung, watchOS 4 und Siri spricht
Wenn auch bei einer Smartwatch nicht großartig beachtet, ist dennoch wichtig zu erwähnen, dass Apple in der Apple Watch Series 3 ein neues SoC mit zwei CPU-Kernen verbaut. Dieses soll um 70 Prozent flotter arbeiten als das SoC im Vorgängermodell, was sich bei der neuen Uhr unter anderem so auswirkt, dass der digitale Assistent Siri nun auch Sprachausgabe bietet. Darüber hinaus ist natürlich das neue watchOS 4 auf der Uhr vorinstalliert und Apple verspricht schnellere WLAN-Konnektivität sowie dank des neuen W2-Chips bessere Bluetooth- beziehungsweise Funk-Konnektivität. Zudem ist nun sogar ein barometrischer Höhenmesser integriert.

Preise und Verfügbarkeit
Die Apple Watch Series 3 wird laut Apple zusammen mit einer ganzen Kollektion neuer Uhrenarmbänder für die unterschiedlichsten Aktivitäten und Geschmäcker unter anderem in Deutschland ab dem morgigen Freitag, den 15. September vorbestellt werden können. Die Auslieferung respektive der Marktstart ist fest für den 22. September eingeplant, also parallel zur Verfügbarkeit von iPhone 8 und iPhone 8 Plus.

Die Preise für die Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) beginnen bei 449 Euro, die für die Apple Watch Series 3 (GPS) bei 369 Euro. Als Einsteigermodell wird es die Apple Watch Series 1 zum Preis von 269 Euro weiterhin zu kaufen geben, die Watch Series 2 bietet der Hersteller nicht länger an.

Apple TV 4K
Eine leistungsfähigere Ausführung seiner Streaming Set-Top-Box Apple TV war nun seit geraumer Zeit von Apple erwartet worden, um mit der Konkurrenz auf dem Markt gleichzuziehen und endlich der zunehmenden Verbreitung von besonders hochauflösenden Ultra HD Fernsehern Rechnung zu tragen. Mit der Ankündigung des neuen Apple TV 4K tun die Kalifornier nun genau das.

Rein äußerlich sieht Apple TV 4K genauso aus wie das Vorgängermodell (Apple TV der 4. Generation), welches im Jahr 2015 vorgestellt worden war und damals die Welt mit tvOS inklusive App Store sowie der Siri Remote bekannt machte. Die Fernbedienung des neuen Apple TV scheint Apple dezent überarbeitet zu haben, ob es jedoch tatsächlich haptische Unterschiede gibt, müssen erste Nutzererfahrungen zeigen. Die wichtigste technische Neuerung ist - wie es die Bezeichnung der Streaming-Box bereits andeutet – die Unterstützung von 4K- und HDR-Formaten. Dies und mehr wird ermöglicht durch den Einsatz des A10X Chipsatzes gepaart mit 3 Gigabyte RAM, einer Kombination also, die in ganz ähnlicher Form in den aktuellen iPad Pro Modellen für hohe Performance sorgt.

Beim direkten Leistungsvergleich zwischen dem Apple TV der 4. Generation, in dem ein A8-SoC zum Einsatz kam, und dem neuen Apple TV 4K mit A10X verspricht Apple doppelte CPU- und vierfache GPU-Performance. Diese Leistungswerte sollen nicht nur die Darstellung von Filmen in 4K ermöglichen, sondern auch neue, grafisch aufwendige Spiele sowie ein insgesamt besseres Nutzererlebnis.

Software-seitig läuft auf dem Apple TV 4K ab Werk das verbesserte tvOS 11, wobei für den Nutzer hier kaum sichtbare Änderungen verglichen mit tvOS 10 zu finden sind. Für deutsche Kunden könnte aber interessant werden, dass Apple seine in den USA schon seit einer ganzen Weile verfügbare TV-App bald auch hierzulande ausliefern will, die dann ein innovatives Fernseherlebnis mit Hilfe eines umfassenden und individuell maßgeschneiderten Programm-Guides ermöglichen soll.

Preise und Verfügbarkeit
Apples Angaben nach wird Apple TV 4K zu Preisen ab 199 Euro (Modellvariante mit 32 Gigabyte Speicher) ab dem 15. September bestellt werden können und ab dem 22. September im Handel erhältlich sein. Den Apple TV der 4. Generation wird das Unternehmen weiterhin für 159 Euro (32 Gigabyte Version) verkaufen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.