1. Startseite
  2. News
  3. Apple: Käufer greifen lieber zum iPhone 4S

Mit mehr als fünf Millionen verkauften Geräten am ersten Startwochenende kann Apple das iPhone 5 durchaus als großen Erfolg verbuchen. Laut einer aktuellen Analyse des Marktforschungsinstitutes Kantar Worldpanel hat der anhaltende Erfolg sogar dafür gesorgt, dass in den Vereinigen Staaten erstmals wieder seit Monaten der Anteil an Geräten mit iOS mit 48,1 Prozent über den Android-Modellen mit nur 46,7 Prozent liegt. Ab dem 7. Dezember wird das iPhone 5 in Südkorea und 50 weiteren Ländern auf den Markt kommen und für weiteren Umsatz sorgen.

Wie es aussieht hat das neue Modell nicht nur mit der Konkurrenz zu kämpfen, sondern auch mit Smartphones aus dem eigenen Lager. Wie das Bloggernetzwerk All Thing Digital unter Berufung auf die Zahlen der Marktforscher von Consumer Intelligence Research Partners (CIRP) herausgefunden hat, betrug der Anteil an iPhone 5 Verkäufen im Oktober nur 68 Prozent der gesamten iPhone-Verkäufe. Auf das gesamte Jahr gerechnet verkaufte Apple deutlich mehr iPhone 4 und iPhone 4S Modelle. Im letzten Jahr sah es noch ganz anders aus. Das iPhone 4S kam gut bei der Kundschaft an und erzielte einen Anteil von 90 Prozent an den Gesamtverkäufen. Aus diesen Zahlen lässt sich ableiten, dass Käufer derzeit deutlich öfter zu älteren iPhone Modellen greifen, die weitaus günstiger sind.

Quelle: All Things Digital

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.