1. Startseite
  2. News
  3. Apple iWatch: Nach Russland und Jamaika nun Markenantrag in Japan

Das Thema Smart Watch drängte sich in den letzten Wochen immer mehr in den Mittelpunkt der IT-Gerüchteküche. Vor allem vorab des Mobile World Congress in Barcelona werden solche Themen von Enthusiasten besonders gut aufgenommen. Natürlich darf in diesem Bereich auch Apple nicht fehlen. So hat sich der englischsprachige Blog AppleInsider im Patent-Archiv des Unternehmens umgesehen und einen Eintrag aus dem Monat August 2011 entdeckt.

Dieser zeigt ein Patent auf ein flexibles Armband, welches als Ein- und Ausgabegerät für Smartphones und Tablets genutzt werden kann. Im Internet verbreitete sich kurz nach der Offenlegung bereits der Begriff iWatch. Doch ähnlich wie bei der Planung von Macbooks, iPads und iPhone hält sich Apple zu jeglichen Gerüchten bis zu einem entsprechenden Launch-Event bedeckt. Somit steht nicht fest, ob und wann dieses Patent umgesetzt wird. Apple ist bekannt dafür Ideen schnell zu patentieren, ohne sie direkt in die engere Produktionsauswahl zu setzen.

Update 1. Juli 2013
Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg versucht sich Apple derzeit den Markennamen "iWatch" in Japan zu sichern. Dies geht aus den Unterlagen hervor, die das Japan Patent Office in der letzten Woche veröffentlicht hat. Bereits im Juni hat Apple entsprechende Anträge auch in Russland und Jamaika gestellt.

Quelle: AppleInsider

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.