1. Startseite
  2. News
  3. Apple iPhone: iSight Kamera bald mit optischem Zoom?

Apple iPhone: iSight Kamera bald mit optischem Zoom? (Bild 1 von 1)Bildquelle: notebookinfo.de | st
Fotogalerie (1)
Neue Technik: Sehen wir bald die ersten Smartphone-Kameras mit einem optischen Zoom?

Smartphone-Kameras werden mit jeder neuen Generation besser und gerade Apples iPhone-Familie ist bekannt dafür, Fotos zu produzieren, die mit zum Besten gehören, was die Branche zu bieten hat. Mittlerweile sind wir an einem Punkt angelangt, an dem eine sehr gute Smartphone-Kamera eine ordentliche Kompaktkamera in den allermeisten Fällen problemlos ersetzen kann. Eine Einschränkung, mit der Smartphone-Fotografen allerdings nach wie vor zu kämpfen haben, ist das Fehlen einer angemessenen Zoom-Funktion, um auch aus größerer Entfernung ein bestimmtes Objekt ohne Qualitätsverlust einzufangen. Aufgrund der flachen Bauweise eines Mobilgeräts fehlt, abgesehen von ein paar wenigen Spezialmodellen, bei den entsprechenden Kameras ein hochauflösender optischer Zoom, den allerdings selbst günstige Kompaktkameras zu bieten haben. Wie jetzt einem Patentantrag zu entnehmen ist, scheint Apple mittlerweile eine Lösung für exakt dieses Problem gefunden haben.

In dem Patentantrag der Kalifornier, zu dem erst kürzlich Informationen an die Öffentlichkeit gelangt sind, wird eine neue Technik beschrieben, die die Implementierung einer optischen Zoom-Funktion auch in einem sehr schlanken Smartphone-Gehäuse möglich macht. Umgesetzt wird dieses vermeintliche Physik-Kunststück durch eine neuartiges, längliches Kamera-Modul, bei dem der Sensor nicht direkt hinter der Linse sitzt, sondern ein gutes Stück davon entfernt weiter unten im Chassis. Hinter der Hauptlinse befindet sich nur ein beweglicher Spiegel, der das Licht weiter ins Gehäuseinnere leitet. Dort trifft es auf mehrere weitere Linsen, die in zwei beweglichen Gruppen angeordnet sind, und durch das Ändern ihrer Position das Bild entweder vergrößern oder verkleinern können.

Weiter geht aus dem Patentantrag hervor, dass Apple damit experimentiert, in das besagte längliche Kameramodul gleich drei statt nur einem Bildsensor zu implementieren. Dies soll unter anderem dazu beitragen, die Aufnahmequalität unter ganz unterschiedlichen Lichtverhältnissen weiter zu steigern. Die große Frage, die sich jetzt hinsichtlich des Apple-Patentantrags natürlich stellt, ist, wann wir das beschriebene Kamera-Modul inklusive optischer Zoom-Funktion tatsächlich in einem auf dem Markt erhältlichen iPhone wiederfinden werden. Für die später in diesem Jahr erwarteten iPhone-Modelle erscheint der Einsatz einer solch aufwändigen neuen Technik jedenfalls erst mal noch unwahrscheinlich.

Quelle: Phone Arena, Patently Apple

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.