1. Startseite
  2. News
  3. Apple iPhone 7s mit A11-Chip und in Rot, aber mit altbekanntem Design?

Apple iPhone 7s mit A11-Chip und in Rot, aber mit altbekanntem Design? (Bild 1 von 1)Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
iPhone 7 Reihe: Geht es nach einem aktuellen Bericht wird Apple auch bei der 2017er iPhone-Generation am bekannten Industriedesign festhalten.

In gewisser Weise gegensätzlich zu dem, was zuletzt berichtet worden war, informiert in dieser Woche Macotakara über Apples kommende iPhone-Generation. So will die japanische Webseite von Quellen aus Apples taiwanischen Zuliefererkreisen erfahren haben, dass es 2017 ein eher konventionelles „7s“ Upgrade für die bekannte Smartphone-Reihe geben wird. Von einem komplett neu designten iPhone 8 mit OLED-Display wie zuletzt mehrfach prognostiziert ist in dem Bericht hingegen nichts zu lesen.

Die Informationen von Macotakara sind trotz der zweifellos erkennbaren Widersprüche im Vergleich zu anderen Gerüchten über die nächste iPhone-Generation beachtenswert, da die Publikation in der Vergangenheit schon mehrmals vorab Details kommender Apple-Produkte korrekt voraussagte. So wird Apple dem aktuellen Bericht nach in der zweiten Jahreshälfte 2017 ein iPhone 7s und ein iPhone 7s Plus präsentieren, die beide mit einem neuen A11 SoC und weiteren im Vergleich zur iPhone 7 Reihe verbesserten Eigenschaften aufwarten können. Rein äußerlich soll sich allerdings im Wesentlichen nur eine Sache ändern: Die neue Farbvariante Rot kommt eventuell hinzu.

Falls diese Angaben korrekt sein sollten, würde Apple also wieder genauso vorgehen wie schon in den letzten Jahren, nur mit der kleinen Randnotiz, dass das Industriedesign des iPhones dann zum dritten Mal in Folge nicht im Wesentlichen verändert worden wäre.

Der Bericht von Macotakara steht aber wie eingangs schon angedeutet in starkem Kontrast zu dem, was der ebenfalls mit guten Kontakten zu einigen von Apples Zulieferern ausgestattete Analyst Ming-Chi Kuo sowie andere Industrie-Insider im letzten Monat mitgeteilt hatten. Kuo etwa hatte angegeben, Apple arbeite an insgesamt drei iPhone-Modellen für 2017, die allesamt mit einem neu designten, überwiegend aus Glas bestehenden Chassis aufwarten würden. Zudem brachte der Analyst das Feature „Wireless Charging“ ins Spiel.

Auch laut Kuo soll es sich allerdings bei dem kommenden 4,7 Zoll und 5,5 Zoll iPhone eher um die erwarteten Upgrades für das iPhone 7 (unseren Test gibt's hier) und das iPhone 7 Plus handeln. Ganz anders jedoch das dritte Modell. Dieses soll exklusiv ein nahezu randloses 5,1 oder 5,2 Zoll großes OLED-Display sowie bislang unbekannte fortschrittliche Technologien bieten und ohne physikalische Home-Taste auskommen.

Macoktakara wiederspricht diesen Angaben von Kuo nun zwar nicht direkt, sieht es aber als unwahrscheinlich an, dass Apple bei der iPhone 7s Reihe Innovationen wie ein neues Glas-Chassis oder kabelloses Aufladen unterbringen wird. Das mysteriöse dritte iPhone mit OLED-Panel ist damit allerdings noch nicht vom Tisch. Wir erwarten konkretere, aufschlussreichere Informationen zu Apples Plänen für die iPhone-Familie in den kommenden Monaten und werden dann natürlich darüber berichten.

Quelle: Macotakara

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.