1. Startseite
  2. News
  3. Apple iPhone 7 Plus: Mit bis zu 256 Gigabyte Speicher und größerem Akku?

Apple iPhone 7 Plus: Mit bis zu 256 Gigabyte Speicher und größerem Akku? (Bild 1 von 1)Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
iPhone mit Notebook-SSD: Aktuellen Gerüchten nach könnte es schon bald Apple-Smartphones mit 256 Gigabyte Flash-Speicher geben.

Apple könnte das später in diesem Jahr erwartete iPhone 7 Plus unter anderem mit bis zu 256 Gigabyte internem Flash-Speicher und einem großen 3100-mAh-Akku ausstatten, um es deutlich vom kleineren iPhone 7 abzuheben. Das berichtete jüngst die chinesische Webseite MyDrivers ohne Nennung einer bestimmten Quelle, wie MacRumors informiert.

Aus dem Bericht geht allerdings leider nicht hervor, ob das iPhone 7 Plus in der günstigsten Modellvariante analog zum aktuellen iPhone 6s Plus weiterhin nur über 16 Gigabyte Flash-Speicher verfügen wird. Eventuell sind die Angaben der Chinesen jedoch ein erster Hinweis darauf, dass Apple das kommende Smartphone mit 32, 128 und 256 Gigabyte Flash-Speicher anbieten möchte.

Falls beim iPhone 7 Plus tatsächlich ein Akku mit einer Kapazität von 3100 mAh zum Einsatz kommen sollte, wäre dieser knapp 13 Prozent größer als der des iPhone 6 Plus, das mit einem 2915-mAh-Akku aufwartet kann. Nur schwer vereinbar ist dieses Gerücht jedoch mit früheren Berichten, denen nach das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus nochmals dünner sein sollen als das iPhone 6 und 6 Plus.

Ebenfalls in der Meldung aus China zu lesen ist, dass die nächste iPhone-Generationen wieder sowohl mit einem 4,7 Zoll als auch einem 5,5 Zoll großem Display ausgestattet sein soll. Über weitere Details wie etwa die Displayauflösung oder die Arbeitsspeichergröße der Smartphones konnte MyDrivers aber noch nichts in Erfahrung bringen.

Etwas älteren Gerüchten nach könnte Apple beim iPhone 7 beziehungsweise iPhone 7 Plus auf den Kopfhöreranschluss verzichten und nur noch auf einen einzigen, um die Fähigkeit hochauflösende Audiosignale zu übertragen erweiterten Lightning-Anschluss setzen, um die Geräte zwischen 6,0 und 6,5 Millimeter dünn zu machen. Außerdem wird derzeit spekuliert, dass die kommenden iPhone-Topmodellen mit einem wasserdichten Gehäuse aufwarten und das iPhone 7 Plus 3 statt 2 Gigabyte RAM besitzen könnte.

In Bezug auf all diese Angaben muss aber auch ganz klar gesagt werden, dass sie im Moment nicht mehr als wilde Spekulationen sind und beispielsweise die oben zitierte chinesische Publikation MyDrivers in der Vergangenheit mal richtig, häufig aber auch mal falsch mit seinen Apple-Gerüchten lag.

Quelle: MyDrivers, MacRumors

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.