1. Startseite
  2. News
  3. Apple iPhone 7 Plus: iFixit Teardown verrät Akku-Größe und weitere Details

Apples iPhone 7 und iPhone 7 Plus sind ab heute auf diversen internationalen Märkten erhältlich – auch wenn das vielerorts nur für Vorbesteller zutreffend ist. Die Reparaturprofis von iFixit haben sich jedenfalls ein iPhone 7 Plus gesichert und in gewohnter Manier fachmännisch zerlegt.Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
iPhone 7 Plus: Bei der Dual-Kamera des neuen 5,5 Zoll iPhones setzt Apple auf ein Weitwinkel- und ein Telefoto-Objektiv.

Die inzwischen für viele in der Technik-Branche nicht mehr unbekannten Reparaturprofis von iFixit werden auch in diesem Jahr wieder pünktlich zum Marktstart der neuen iPhone-Generation einen detaillierten Teardown-Bericht zu beiden Apple-Smartphones veröffentlichen. Im Fall des iPhone 7 Plus ist sogar bereits eine erste vorläufige Fassung des Artikels online. Somit erhalten wir unter anderem genaue Infos zur Arbeitsspeicher- und Akku-Kapazität sowie einen ersten Eindruck vom Aufbau der neuen Dual-Kamera und der Home-Taste.

Schon beim ersten Versuch von iFixit, das Gehäuse des iPhone 7 Plus zu öffnen, fällt den Spezialisten auf, dass Apple im Vergleich zum iPhone 6s Plus eine deutlich fester klebende Versiegelung verwendet. Nach dem Öffnen kommt dann auch treffend sehr viel Klebstoff rund um den Gehäuserand zum Vorschein. iFixit vermutet, dass dies gewissermaßen Teil von Apples Bemühungen ist, die neuen iPhones wasserdicht zu machen.

Der Blick auf das von iFixit freigelegte Logic Board des iPhone 7 Plus offenbart unter anderem den Apple A10 Fusion Prozessor. Außerdem kann nun endgültig bestätigt werden, dass das neuen 5,5 Zoll Modell über 3 Gigabyte LPDDR4 RAM (in diesem Fall von Samsung) verfügt. Des Weiteren zu sehen sind ein Qualcomm Snapdragon X12 LTE Modem (für internationale Märkte), Flash-Speicher von Toshiba und Audio-Chips von Cirrus Logic.

Ebenfalls klar wird durch den iFixit-Teardown, dass das neue Plus mit einem 2900 mAh Akku aufwartet. Der Energiespeicher ist somit also gut 5 Prozent größer als der 2750 mAh Akku des iPhone 6s Plus. Laut Apples Angaben schlägt sich das in bis zu 1 Stunde zusätzlicher Laufzeit nieder.

Die Fotos von der Kamera-Anordnung des iPhone 7 Plus zeigen das Erwartete, sprich zwei separate 12 Megapixel Sensoren, zwei Linsen und zwei Anschlussstücke. Eine der Kameras beschreibt Apple als Weitwinkelobjektiv mit optischem Bildstabilisator, die andere als Telefoto-Objektiv, das bis zu zweifachen optischen Zoom bietet. iFixit merkt zur Montage der Kamera an, dass die Kameraeinfassung nun direkter Bestandteil des iPhone-Gehäuses ist, was wahrscheinlich neben Design-Aspekten ebenso zum Schutz vor eindringendem Wasser oder Staub dient.

Interessantes gibt es schließlich noch dort zu sehen, wo sich zuvor der 3,5 Millimeter Kopfhöreranschluss befand. Einen Teil dieses Bereichs nimmt nun die sogenannte Taptic Engine (Motoren und Sensoren) für die neue Home-Taste ein. Zudem findet sich dort ein kleines Plastikstück, das die Lautsprecheröffnung links vom Lightning-Anschluss von innen her versiegelt. Auch wenn es beim Inspizieren des Geräts einen anderen Eindruck erweckt, an der Unterseite sitzt also nur ein funktionierender Lautsprecher und zwar rechts vom Lightning-Anschluss. Der zweite Lautsprecher, durch den die neuen iPhones nun erstmals Stereo-Sound bieten können, findet sich hingegen direkt oberhalb des Displays.

Quelle: iFixit

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.