1. Startseite
  2. News
  3. Apple iPhone 7: Frisches Bildmaterial und neue Infos im Umlauf

Keine Woche ohne neue iPhone 7 Leaks und Spekulationen. Aktuell machen mehrere mutmaßlich authentische Render-Bilder von zwei der kommenden iPhone-Modelle die Runde im Netz.Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
iPhone 7: Anders als noch beim iPhone 6s soll Apple dem kommenden Flaggschiff mindestens 32 Gigabyte Speicher spendieren.

Auch in dieser Woche gibt es wieder eine Reihe von neuen Gerüchten und Leaks zur nächsten iPhone-Generation von Apple. Zum einen sind diesbezüglich mehrere mutmaßlich authentische Render-Aufnahmen der kommenden iPhone-Modelle zu nennen, die NowhereElse von einer chinesischen Quelle erhalten haben will. Zum anderen berichtet das renommierte Wall Street Journal über ein interessantes Ausstattungsdetail der 2016er iPhone-Reihe.

Die von NowhereElse veröffentlichten Render-Bilder sollen das finale Design sowohl von der vermeintlich iPhone 7 genannten kleineren Variante (4,7 Zoll Display) der neuen iPhone-Line-up als auch vom größeren iPhone 7 Plus (5,5 Zoll) zeigen. Sofern die Aufnahmen keine Fälschungen sind - was weitgehend ausgeschlossen werden kann -, werden die diesjährigen iPhones wie schon seit mehreren Monaten spekuliert den bekannten Modellen iPhone 6 und iPhone 6s sehr ähnlich sehen. Lediglich die Verlagerung der Antennenstreifen von der Geräterückseite direkt in den oberen und unteren Chassis-Rand hinein hebt die Neuentwicklungen auf den ersten Blick von ihren Vorgängern ab.

Beim genaueren Inspizieren der Render fallen aber dann doch ein paar weitere wichtige Detailänderungen auf. So scheint Apple bei den neuen iPhones tatsächlich den altehrwürdigen 3,5 Millimeter Kopfhöreranschluss gestrichen zu haben. Nur über die Möglichkeit, dass dem so sein könnte, wird seit Monaten in Insiderkreisen heftig diskutiert. Grund für die Entscheidung könnte den vorliegenden Informationen nach Apples Wunsch nach besserem Lautsprecherklang für die iPhone-Reihe sein. Auf den Bildern sind jedenfalls zwei Lautsprecher zu erkennen (links und rechts vom Lightning-Anschluss). Ob bei den 2016er iPhone-Modellen Kopfhörer am Lightning-Port angeschlossen werden müssen, oder Apple gar eine komplett drahtlose Lösung propagieren wird, bleibt abzuwarten.

Was die restlichen ästhetischen Eigenschaften der neuen iPhone-Gehäuse betrifft, beinhalten die durchgesickerten Render-Bilder keine weiteren Überraschungen. Die Bedienelemente sitzen bei den Geräten an ihrem gewohnten Platz und auf der Gehäuserückseite ist bei beiden eine Aussparung für ein in der näheren Vergangenheit ebenfalls von zahllosen Gerüchten umranktes, größeres Kameramodul zu erkennen. Im Fall des kleineren iPhone 7 ist diese Kameraeinfassung kreisrund wie beim iPhone 6s, im Fall des iPhone 7 Plus aber deutlich breiter, ja fast schon rechteckig. Insider erwarten, dass das größere iPhone-Modell in diesem Jahr mit einer Dual-Sensor-Kamera aufwarten wird.

Auffallend ruhig ist es derzeit noch bezüglich der inneren Werte der kommenden iPhone-Reihe. Nicht mehr als eine simple logische Schlussfolgerung ist es somit, anzunehmen, dass Apple auch in diesem Jahr wieder ein deutlich verbessertes SoC der Ax-Serie (A10?) verbauen wird. Laut dem Wall Street Journal soll 2016 nun auch endlich der Zeitpunkt gekommen sein, an dem sich die Kalifornier von 16 Gigabyte Festspeicher für die Basiskonfiguration seiner neuesten iPhone-Flaggschiffe verabschieden. Alle neuen Modelle sollen demnach über mindestens 32 Gigabyte Speicher verfügen.

Trotz der aktuellen Leaks und Vorabinfos bleibt aber leider eine Frage bis auf Weiteres noch unbeantwortet: Die Frage nach der Gesamtanzahl neuer iPhone-Konfigurationen, die Apple später in diesem Jahr auf den Markt bringen will. Gerüchten nach soll es je eine 32 und eine 128 Gigabyte Variante von iPhone 7 und iPhone 7 Plus geben. Darüber hinaus wird allerdings auch über bislang nicht erhältliche 256 Gigabyte Ausführungen gemunkelt und eine chinesische Quelle brachte zuletzt gar ein zusätzliches, brandneues Modell mit der Bezeichnung iPhone 7 Pro ins Spiel, das dem Plus-Modell weitgehend gleichen, aber ein paar Extras bieten soll. Klarheit bezüglich dieser Thesen wird es vermutlich erst im September geben, wenn Apple die iPhone 7 Reihe aller Voraussicht nach offiziell der Weltöffentlichkeit präsentiert.

Quelle: NowhereElse.fr, Wall Street Journal

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.