1. Startseite
  2. News
  3. Apple iPhone 6s wieder mit hervorstehender Kamera?

Apple iPhone 6Bildquelle: notebookinfo.de
Fotogalerie (1)
iPhone 6: Das sich dezent von der Rückseite abhebende Kameramodul des 2014er Topmodells wurde Apple von einigen als Design-Fauxpas angekreidet.

Der September und damit die von vielen ungeduldig erwartete Vorstellung einer neuen iPhone-Generation rückt mit großen Schritten näher. In den vergangenen Wochen bestätigte die Gerüchteküche zunächst, dass die Serienproduktion der neuen Modelle angelaufen ist, gefolgt von diversen Foto-Leaks, die einen ersten Blick auf das Gehäuse des vermutlich iPhone 6s genannten diesjährigen Topmodells zuließen. Jetzt sind weitere Bilder, die das Logic Board der kommenden Apple-Smartphones zeigen sollen sowie Rückschlüsse auf das verbaute Kameramodul und das Gehäuse zulassen.

Wie so häufig stammen die Bilder aus dem chinesischen sozialen Netzwerk Weibo und wurden zuerst von NowhereElse entdeckt und in Umlauf gebracht. Zwei der Aufnahmen zeigen eine große Menge an Metallringen, die höchstwahrscheinlich als Einfassung für die Kameralinse des iPhones 6s verwendet werden, auf einem weiteren Foto sind offenbar Logic Boards samt Verbindungskabel zu sehen, die entweder zum iPhone 6s oder iPhone 6s Plus gehören. Im Vergleich zum iPhone 6 beziehungsweise iPhone 6 Plus soll die Verkabelung zu den Tasten für die Lautstärkeregelung, dem Ein/Aus-Schalter sowie dem Anschluss für das LED-Blitzlicht bei den neuen Modellen anders gelöst sein. Details lassen sich auf dem Foto aber nur schwer ausmachen.

Die wichtigste Erkenntnis, die sich anhand der durchgesickerten Fotos gewinnen lässt, ist ohnehin die Folgende: Falls Apple die Kameralinse auf der Rückseite des iPhone 6s/6s Plus tatsächlich wieder mit demselben Metallring wie beim iPhone 6/6 Plus einfasst, wird sich das Kameramodul auch bei den diesjährigen Modellen sehr wahrscheinlich wieder etwas von der Gehäuserückseite abheben. Im letzten Jahr hatte diese Designentscheidung Apples für reichlich Diskussionsstoff in der Netzgemeinde gesorgt.

Zusätzlich zum überstehenden Kameramodul deuten auch alle anderen bislang durchgesickerten Informationen an, dass sich iPhone 6s und 6s Plus in Form, Größe und Design wieder genau so präsentieren werden wie ihre Vorgänger. Aufgrund der Integration der Force Touch Technologie ins Display sollen beide neuen Modelle aber einen Hauch dicker sein als die noch amtieren Apple-Flaggschiffe. Die erwähnte Hauptkamera soll bei den neuen iPhones außerdem mit 12 statt bislang 8 Megapixel auflösen. Ebenfalls neu sollen die nun verbauten 2 Gigabyte RAM und der leistungsstärkere Apple A9 Prozessor sein.

Apple iPhone 6s Smartphone: Alle Infos im Überblick

In Anbetracht alle der vorliegenden Berichte ist das nächste große Apple-Event Mitte oder Ende September praktisch schon in Stein gemeißelt. Dort wird das kalifornische Unternehmen dann das iPhone 6s und iPhone 6s Plus inklusive iOS 9 offiziell präsentieren.

Quelle: NowhereElse

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.