1. Startseite
  2. News
  3. Apple iPhone 6s: iOS 9 Smartphone sieht aus wie sein Vorgänger

Apple iPhone 6Bildquelle: notebookinfo.de
Fotogalerie (1)
Apple: Nach Berichten über den Produktionsstart der diesjährigen iPhone-Generation sind jetzt erste Bilder des Gehäuses aufgetaucht.

Kaum beginnt der Juli scheinen auch die letzten Dämme für iPhone-Leaks zu brechen. 9to5Mac will sowohl neue technische Details als auch Fotos des Gehäuses vom kommenden iPhone, das vermutlich iPhone 6s heißen wird, in die Finger bekommen haben. Die aktuellen Leaks verraten jedoch nichts wirklich überraschendes, sondern decken sich im Großen und Ganzen mit dem, was schon zuvor durchgesickert war.

Da die neuesten Infos zum iPhone 6s von Mark Gurman kommen, der bekanntermaßen über sehr solide Quellen verfügt, lässt sich schon mal notieren, dass die Angaben höchst wahrscheinlich authentisch sind. Die Bilder, die auf 9to5Mac zu betrachten sind, zeigen das Chassis des iPhone 6s, das rein äußerlich dem des iPhone 6 wie ein Ei dem anderen gleicht. Laut Gurman hat das Gehäuse auch dieselben Abmessungen wie das aktuelle Topmodell. Ob das neue iPhone wie frühere Gerüchte es besagen tatsächlich ein Force Touch Display besitzt, ist noch nicht endgültig aufgeklärt, aber falls dem so ist, könnte es schlussendlich eine Nuance dicker sein als das iPhone 6.

Die Fotos verraten auch, dass Apple im diesjährigen iPhone ganz offensichtlich noch keine Dual-Sensor-Kamera verbaut und es auch noch nicht geschafft hat, die Antennenstreifen nahezu unsichtbar zu machen. Das sind Änderungen, die ebenfalls durch die Gerüchteküche schwirren, aber - sofern überhaupt etwas dran ist - wohl frühestens beim iPhone 7 im nächsten Jahr zum Tragen kommen.

Die bedeutendsten Neuerungen dürfte Apple all dem zufolge also ins Innere des iPhone 6s packen. Neben einem A9 Prozessor und 2 Gigabyte LPDDR4-RAM soll sich dort Gurmans Quellen nach auch ein verbessertes Mobilfunkmodem von Qualcomm befinden, das LTE der Kategorie 6 unterstützt. Dadurch würde die theoretische Downloadgeschwindigkeit in LTE-Netzen von 150 Megabit pro Sekunde auf 300 Megabit pro Sekunde steigen. Eine besondere Innovation wäre dieses Ausstattungsmerkmals allerdings nicht, da im Android-Lager bereits einige Flaggschiff-Modelle ein solches LTE-Modul bieten.

Gurman will im weiteren Verlauf dieser Woche noch mehr Details über das kommende iPhone 6s verraten. Hinweise, um was es sich dabei drehen wird, gibt er aber nicht.

Quelle: 9to5Mac #1, #2

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.