1. Startseite
  2. News
  3. Apple iPhone 6 zeigt Probleme mit verschiedenen Kopfhörer-Modellen

Apple iPhone 6 zeigt Probleme mit verschiedenen Kopfhörer-Modellen(Bild 1 von 1)Bildquelle: notebookinfo.de | st
Fotogalerie (1)
Komplikationen: Scheinbar kommt das Apple iPhone 6 (im Bild) nicht mit allen Headset-Typen klar.

Apples Geräte und ganz besonders die iPhone-Modelle stehen in der Wahrnehmung der meisten Konsumenten als Synonym für Qualität. Das Portfolio des Unternehmens bedient fast ausnahmslos nur die oberste Preisklasse, weshalb jeder Käufer automatisch auch hohe Ansprüche an Punkte wie Zuverlässigkeit oder Verarbeitungsstandard bei den Produkten stellt. Überwiegend kann Apple dieser Erwartungshaltung gerecht werden, aber ab und zu trifft die Kalifornier eine Problematik, die zeigt, dass in Cupertino auch nur mit Wasser gekocht. Jüngstes Beispiel: Die aktuellen Smartphones iPhone 6 und iPhone 6 Plus haben zahlreichen Nutzerberichten nach Schwierigkeiten, mit diversen Kopfhörer- beziehungsweise Headset-Modellen zusammenzuarbeiten. Folge können beispielsweise Störgeräusche bei der Musikwiedergabe, Tonaussetzer oder aber der ungewollte Abbruch eines Telefongesprächs sein.

Über die Probleme bei Benutzung bestimmter Kopfhörer diskutieren Besitzer eines der beiden iPhone-6-Modelle in einem mittlerweile sehr langen Thread im offiziellen Apple-Support-Forum. Laut den daraus ableitbaren Informationen treten die Störungen ausschließlich bei Headsets mit integriertem Mikron von einigen Drittanbietern auf. Seltsamer Weise befinden sich unter den problematischen Kopfhörer-Modellen jedoch offenbar auch solche, die mit dem älteren iPhone 5 noch tadellos zusammengearbeitet haben.

Die Ursache für die Problematik scheinen nach aktuellem Kenntnisstand somit nicht die Kopfhörern an sich zu sein, sondern vielmehr eine Eigenheit des Kopfhöreranschlusses von iPhone 6 und 6 Plus. Unter anderem ist zu lesen, dass die Klinkenbuchsen der zwei aktuellen iPhones etwas tiefer seien und andere Toleranzen aufweisen würden als die bei älteren Modellen. Diese Merkmale sollen dann in bestimmten Konstellationen dazu führen, dass es zu unerwünschten Kontakten mit dem Mikrofonanschluss eines Headsets kommt. Dies wiederum verursacht die Störgeräusche oder eben Fehlschaltungen, die ein Telefonat einfach abrupt beenden oder unaufgefordert die virtuelle Assistentin Siri aktivieren können.

Gegenüber der Publikation Wirecutter hat sich Apple kürzlich zu der Problematik geäußert und dabei mitgeteilt, das Auftreten der beschriebenen Störungen könne nur durch Verwenden eines Headsets mit dem "Made for iPhone"-Logo vermieden werden. Davon abgesehen wussten sich allerdings einige Tüftler unter den Betroffenen mittlerweile anderweitig selbst zu helfen, indem sie mit etwas Klebeband um den Stecker des Headset-Kabels verhinderten, dass es im Kopfhöreranschluss der iPhones zu den unerwünschten Kontakten kommt. Mehr zu diesem Trick sowie dem eigentlichen Problem verrät nachfolgendes Video.

Quelle: Wirecutter

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.