1. Startseite
  2. News
  3. Apple iPhone 6 und iPhone 6 Plus: Alle wichtigen Infos zu den beiden neuen iOS 8 Smartphones

Im Bild ist das neue iPhone 6 zu sehen, welches während der Keynote vorgestellt wurde.Bildquelle: Apple
Fotogalerie (3)
Offiziell enthüllt: Apple stellte auf seiner Keynote das iPhone 6 mit 4,7- und 5,5-Zoll Display erstmals vor.

Das iPhone 6 und iPhone 6 Plus: Die Hardware
Etwas ungewöhnlich war es ja schon, es gab keine lange Diskussion über Zahlen, sondern bereits nach wenigen Minuten folgte die Enthüllung des neuen iPhone. Apple stellte das iPhone 6 und iPhone 6 Plus vor, die mit einem 4,7- bzw. 5,5-Zoll Display ausgestattet sind. Das iPhone 6 ist dabei 6,9mm dünn und löst mit 1.334 x 750 Pixel auf und das iPhone 6 Plus bringt es auf 7,1mm und eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel. Zum Vergleich lag das iPhone 5s noch bei 7,6mm. Das Gewicht des iPhone 6 liegt bei 129 Gramm und das größere iPhone 6 Plus bringt es auf 172 Gramm.

Neu ist ein Landscape-Modus, womit das iPhone 6 Plus auch einen horizontalen Modus aufzuweisen hat. Dieser bietet bei einigen Apps mehr Informationen an, wie man es etwa von Mail auf dem iPad gewöhnt ist. Der Power-Button findet sich nun nicht mehr an der oberen Gehäuseecke wieder, sondern an der Seite des iPhone 6. Als Prozessor kommt der Apple A8 zum Einsatz, der als 64-Bit Prozessor der zweiten Generation bezeichnet wurde. Die CPU soll rund 25% schneller sein als der A7 im iPhone 5s und im 20nm Prozess hergestellt worden sein. Auch die Fähigkeiten der GPU wurden präsentiert, als Partner kommen erneut namhafte Unternehmen mit ins Boot. Darunter EA, Ubisoft, Square Enix und Gameloft.

Die Batterielaufzeit fällt je nach Modell ein wenig besser aus, zumindest im Vergleich zum iPhone 5s. Beim iPhone 6 Plus kann man noch einmal etwas mehr Laufzeit aufgrund des größeren Gehäuses und stärkeren Akku erwarten. Genaue Daten muss man diesbezüglich aber erst noch abwarten, bis die ersten echten Tests vorliegen. Auch der Motion Co-Prozessor hat ein Update spendiert bekommen und hört nun auf den Namen M8. Der M8 kann so zum Beispiel auch zwischen Rennen und Radfahren unterscheiden. Auch ein Barometer findet sich im iPhone 6 wieder. Die LTE-Unterstützung deckt ganze 20 Frequenzbänder ab und ermöglicht eine Downloadrate von maximal 150 Mbps. Auch Voice over LTE unterstützen die neuen iPhone 6-Modelle von Apple. WLAN mit dem neuen 802.11 ac-Standard gibt es ebenfalls.

Die Kamera wird erneut einen 8 Megapixel-Sensor aufweisen, allerdings gibt es auch hier wieder Detailverbesserungen. So reagiert der Autofokus nun ungefähr doppelt so schnell wie beim Vorgänger. Panorama-Aufnahmen können bis zu 43 Megapixel stark sein. Die Kamera im iPhone 6 wird einen digitalen Bildstabilisator besitzen, während der Sensor im iPhone 6 Plus einen optischen Bildstabilisator besitzt. Videos können in FullHD bei 30 oder 60 fps aufgezeichnet werden. Slow-Motion Videos können wahlweise mit 120 oder gar 240 fps angefertigt werden. Wie nicht anders zu erwarten, findet sich auf dem neuen iPhone 6 auch iOS 8 wieder.

Zubehör, Preise und Releasedatum:
Auch an neues Zubehör hat Apple gedacht. So gibt es etwa neue Silikon- und Lederhüllen zum Schutz des Gehäuses. Die Preise für das iPhone 6 liegen bei 199 US-Dollar für die kleinste 16GB-Version mit einem entsprechenden 2 Jahresvertrag, neu ist das 128 GB-Modell für 399 US-Dollar plus den Kosten eines monatlichen Vertrags. Das iPhone 6 Plus wird es mit 16 GB für $299, 64 GB für $399 und 128 GB für $499 plus einen entsprechenden 2 Jahresvertrag geben. Beide Modelle werden ab dem 19. September verkauft, die Vorbestellungen werden ab Freitag, den 12. September entgegen genommen. Das neue iOS 8 wird am 17. September, also zwei Tage vor dem Release des iPhone 6 als kostenloser Download bereit gestellt.

Nachtrag für Deutschland:
Die Preise beginnen in Deutschland bei 699 Euro ohne Vertrag für das iPhone 6 mit 16 GB Speicher, für das iPhone 6 Plus liegen die Startpreise bei 799 Euro ohne Vertrag. Für ein Speicherupgrade auf 64 GB wird jeweils ein Aufpreis von 100 Euro fällig und das Modell mit 128 GB kostet jeweils ausgehend vom Basismodell 200 Euro mehr. Die teuerste Version wird also das iPhone 6 Plus mit 128 GB Speicher für 999 Euro sein. Es wird beim iPhone 6 somit nur noch die Wahl zwischen 16, 64 und 128 GB Flashspeicher geben, was den Wegfall der 32 GB Version bedeutet. Vorbestellungen werden auch hierzulande ab dem 12. September entgegen genommen und das iPhone 6 wird am 19. September ab 8 Uhr unter anderen in den Apple Stores erhältlich sein.

Apple Pay: NFC-Chip für das mobile Bezahlen mit dem Smartphone
Das iPhone 6 wird mit einem NFC-Chip ausgestattet sein und somit auch das Mobile Payment vorantreiben. Die mobile Bezahlung läuft unter Apple Pay und wurde ebenfalls während der Keynote vorgestellt. Mit dem iPhone 6 kann sogar ein Foto der eigenen Kreditkarte angefertigt werden, um diese als Bezahlmethode sicher hinzuzufügen. Die Daten sollen dabei stets sicher aufbewahrt werden und nicht einmal mit dem Händler geteilt werden. Stattdessen wird eine einmalige Payment-Nummer und ein dynamischer Sicherheitscode generiert. 22.000 Händler sollen Apple Pay unterstützen, darunter auch McDonalds, Walgreens, Nike und Subway, zumindest ist dies für die USA der Fall. Wie die ganze Geschichte in Europa und Deutschland aussehen wird ist noch unklar. Zum Start wird es Apple Pay aber wohl nur in den USA geben. Der NFC-Chip wird übrigens im iPhone 6 und iPhone 6 Plus zu finden sein.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.