1. Startseite
  2. News
  3. Apple iPhone 6: Gerüchte rund um zwei Display-Größen und Launch im September 2014

Die Gerüchteküche rund um den Nachfolger des iPhone 5s brodelt weiter.Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
Inzwischen deuten immer mehr Berichte an, dass das neue iPhone im Spätsommer wirklich in zwei verschiedenen Größen angeboten werden wird.

Ein neuer Bericht bei Nikkei deutet erneut auf eine Bestätigung der bisherigen Gerüchte hin, wonach Apple das iPhone 6 womöglich in einer Größe mit 4,7 und 5,5-Zoll Display auf den Markt bringen könnte. Eine Markteinführung im frühen Sommer gilt aber inzwischen wieder als unwahrscheinlich, somit ist mit der Vorstellung des neuen iPhones wohl auch wieder im August oder September zu rechnen. Die Massenfertigung der nötigen Komponenten und Displays soll voraussichtlich frühestens im April beginnen, für die Display-Herstellung dürften laut Berichten wieder Sharp und auch LG zuständig sein. Aufgrund des wohl deutlich größeren Display geht man auch davon aus, dass die Auflösung des iPhone 6 signifikant höher ausfallen soll als dies bisher beim Retina Display des iPhone 5, 5c und 5c der Fall ist.

Um es den Entwicklern zu vereinfachen ihre Apps anzupassen und auch neue Apps für die höhere Auflösung zu gestalten, sollen womöglich beide Modelle mit der selben Auflösung aufwarten. Dies würde zwar zu einer geringeren Pixeldichte (ppi) beim Modell mit 5,5 Zoll führen, aber auch viele Vorteile für die App Entwickler bringen, da diese ihre Programme und Spiele nicht auf noch mehr unterschiedliche Auflösungen hin optimieren müssten. Ob beide Modelle zur gleichen Zeit auf dem Markt angeboten werden können und sollen ist aber noch unklar. Erst im März meldete sich der UBS Analyst Steve Milunovich zu Wort, wonach das iPhone 6 mit 5,5-Zoll Display womöglich erst später auf den Markt kommen könnte. Diese Aussage ist dabei nicht unrealistisch, bedenkt man doch, dass auch das neue iPad Air früher auf den Markt kam als das iPad mini mit Retina Display. Gut möglich also, dass Apple die Produktionsressourcen bündeln wird, um möglichst viele Einheiten des neuen iPhones in einer Größe zum Launch bereitstellen zu können.

Quelle: Nikkei Asia, Macrumours

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.