1. Startseite
  2. News
  3. Apple: iPhone 5 Verarbeitungsmängel laut Marketing-Chef normal

Der Start des Apple iPhone 5 lief mehr als holprig. Zwar scheinen die Verkaufszahlen neue Rekorde zu schreiben, doch wirklich zufrieden sind die ersten Kunden nicht. Kratzer, abgeplatzter Lack, WLAN Probleme und gelbstichige Displays haben sich scheinbar in die ersten Chargen eingeschlichen. Natürlich erhält auch der Support von Apple entsprechend kritische Emails und Anrufe. 9to5Mac Leser Alex bekam nun unerwartet Post von Philip W. Schiller, derzeit Senior Vice President Worldwide Marketing bei Apple.

In einer recht kurzen Ansprache nannte der Marketing-Chef die Verarbeitungsprobleme am aktuellen iPhone 5 „normal“. Bei einer Benutzung sei es also klar gewesen, dass der schwarz eloxierte Rahmen irgendwann seine Beschichtung verliert und die natürlich silberne Farbe des Aluminiums zum Vorschein kommt. Somit haben Käufer der weißen Farbvariante wohl weniger Probleme mit Abnutzungserscheinungen. Der Vorgänger Apple iPhone 4S konnte eine solche Problematik dank Glasoberflächen und Edelstahl-Rahmen gekonnt umgehen. Hier traten allerdings Probleme bei den Antennen auf.

Derzeit wird die erste Charge vorübergehend als fehlerhaft eingestuft und über das Apple Care Programm zurückgenommen und ausgetauscht. Wie sich Langzeitprobleme mit der schwarzen iPhone 5 Variante lösen lassen und wie die Support-Abteilung von Apple darauf reagiert, kann zum jetzigen Zeitpunkt schwer abgeschätzt werden.

Quelle: 9to5mac

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.