1. Startseite
  2. News
  3. Apple: iPad Air 2 bringt 3 Kern CPU A8X und 2 GB RAM mit extrem starken Benchmarkwerten

Das neue iPad Air 2 verfügt über jede Menge Leistung.Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
Performance-Monster: In den ersten aufgetauchten Benchmarks zeigt das Apple iPad Air 2 bereits seine Hardware Power.

Etwas ungewöhnlich ist es ja schon, bis dato fanden sich immer noch Dual Core-Prozessoren in den Smartphones und Tablets von Apple wieder. Auch der Apple A8 im iPhone 6 und iPhone 6 Plus ist ein solcher Prozessor mit zwei Kernen. Bei der Vorstellung das iPad Air 2 wurde schnell klar, dass im System-on-A-Chip (SoC) A8X wohl mehr stecken könnte, denn die Leistung sollte deutlich stärker ausfallen als beim A7 und A8. Die Hardware der finalen Geräte wurde zwar noch nicht bis aufs Detail zerlegt, die ersten Benchmarks geben allerdings recht deutliche Anhaltspunkte bezüglich der verbauten CPU und GPU. So soll der Apple A8X auf drei anstelle von zwei Kernen setzen, diese sind außerdem mit 2 MB anstelle von 1 MB Level 2 Cache angebunden worden. Auch die Taktfrequenz fällt mit 1,5 GHz gegenüber 1,4 GHz im A8 etwas höher aus. Apple hat auch endlich beim Speicher seines neuen Tablets nachgelegt, denn im iPad Air 2 sind nun wohl tatsächlich 2 GB anstelle von 1 GB RAM verbaut worden.

Das die neue Hardware einiges zu Leisten im Stande ist, zeigen die ersten Benchmarks. So erzielte das Apple iPad Air 2 im Geekbench 3 Multi-Core Test stolze 4.477 Punkte gegenüber 2.879 beim iPhone 6 und 2.664 beim iPad Air. Die Single-Core Performance ist zwar ebenfalls besser, aber nicht ganz so beeindruckend. Das iPad Air 2 erzielt hier 1.812 Punkte gegenüber 1.609 des iPhone 6 und 1.472 beim iPad Air 1.

Die GPU-Leistung soll laut Apple sogar noch deutlich stärker gestiegen sein als die CPU-Leistung beim iPad Air 2. Noch ist nicht ganz klar welche GPU im iPad Air 2 verbaut wurde, man geht allerdings von der PowerVR GX6650 aus, dem Top-Modell aus dem Hause Imagination. Im A8 steckte zum Vergleich noch die PowerVR GX6450 GPU.

Quelle: Primate Labs

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.