1. Startseite
  2. News
  3. Apple iOS 10: System-Apps können versteckt, nicht aber gelöscht werden

Apple wird es Nutzern unter iOS 10 erstmals gestatten, System-Apps vom Homescreen zu verbannen. Die entsprechenden Apps werden dabei allerdings nicht komplett gelöscht.Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
iOS 10: Apple wird es Nutzern der neuesten iOS-Hauptversion erstmals gestatten, System-Apps vom Homescreen zu verbannen.

Apple hat in der vergangenen Woche, im Rahmen seiner Entwicklerkonferenz WWDC 2016, verraten, dass sich unter dem kommenden iOS 10 vorinstallierte System-Apps vom Homescreen entfernen und bei Bedarf wieder vom App Store herunterladen lassen. Mittlerweile liegen aber hierzu ergänzende Informationen vor, die diese Neuerung in einem etwas anderen Licht darstellen. Wie Apples Software-Chef Craig Federighi in einem Interview mit Daring Fireballs John Gruber erläuterte, werden die Apps nämlich nicht wirklich gelöscht, sondern im Grunde nur ihre Homescreen-Icons versteckt.

Den Angaben von Federighi nach bleiben also selbst beim Löschen einer der betreffenden System-Apps alle relevanten Bestandteile der Applikation auf einem iOS 10 Gerät wie etwa dem iPhone 6s bestehen. Entfernt würden lediglich einige Nutzer-spezifische Daten und das App-Icon. Im Gegenzug bedeutet dies aber natürlich, dass bei einer Neuinstallation der zuvor „gelöschten“ System-App über den App Store keine oder nur ein paar wenige Dateien heruntergeladen werden müssen.

Ob diese Erkenntnisse als kontrovers zu bewerten sind - oder nicht, darf jeder für sich selbst entscheiden. Bevor sich jemand zu sehr darüber aufregt, sollte aber in jedem Fall auch bedacht werden, dass laut dieser Apple Support-Webseite alle vorinstallierten System-Apps zusammengenommen ohnehin nur rund 150 Megabyte Speicherplatz unter iOS 10 für sich beanspruchen. Federighi nannte darüber hinaus sicherheitsrelevante Gründe für die nicht vollständige Löschung der Apps. Die Neuerung sollte daher wohl am besten einfach als Komfortfunktion gesehen werden, die es Nutzern erspart, alle uninteressanten System-Apps in einen separaten Ordner zu packen.

Als echtes Problem könnte sich aber schlussendlich noch die Art der Implementierung dieser Komfortfunktion herauskristallisieren, falls sich bei der finalen Fassung von iOS 10 diesbezüglich nichts im Vergleich zur aktuell erhältlichen ersten Entwickler-Beta ändert. Im Augenblick sieht ist es so, dass Apples neues Mobil-Betriebssystem dem Nutzer keine Möglichkeit zum Festlegen einer neuen Standard-App bietet, wenn eine der System-Apps entfernt wurde. Dies bedeutet unter anderem, dass der Nutzer beispielsweise beim Antippen eines E-Mail-Links dazu aufgefordert wird, die Mail-App wieder aus dem App Store herunterzuladen, falls diese zuvor entfernt wurde. Die installierte E-Mail-App eines Drittanbieters wird hingegen in diesem Fall ignoriert, wie auch der folgende Tweet belegt:

Bis auf Weiteres sollte diese Sache nicht überbewertet werden, und alle müssen wir erst einmal abwarten, ob Apple bis zur Fertigstellung von iOS 10 diesbezüglich noch Änderungen vornimmt. Ein neuer Menüpunkt in den Einstellungen, unter dem Standard-Apps für mehrere unterschiedliche Systemfunktionen festgelegt werden können, könnte aber sicherlich in vielerlei Hinsicht sehr hilfreich sein.

Quelle: Apple, Daring Fireball

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.