1. Startseite
  2. News
  3. Apple: Im iPad mini 4 steckt ein A8 Prozessor mit 2 Gigabyte RAM

Apple iPad mini 4Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
iPad mini 4: Apples neues 7,9 Zoll Tablet ist ebenso flach, aber nicht ganz so leistungsfähig wie das iPad Air 2.

Apple hat dem iPad mini 4 zwar nicht den A8X-Prozessor des iPad Air 2 spendiert, dafür aber einen leicht übertakteten A8 und auch 2 Gigabyte RAM. Das belegen nun sowohl die Angaben im Apple Online Store als auch erste Benchmarks des Tablets, die von Arstechnica publiziert wurden.

Apple: 12,9 Zoll iPad Pro und neues iPad mini vorgestellt

Die aktuelle Generation des iPad mini ist deutlich leistungsfähiger als die vorhergehende. Eine bis zu 30 Prozent schnellere CPU und um 60 Prozent gesteigerte GPU-Leistung verspricht Apple. Dazu bietet das iPad mini 4 den vom iPhone 6 und 6 Plus her bekannten Dual-Core-Chip Apple A8 auf, der aber laut Arstechnica nicht länger mit 1,4, sondern nun mit 1,5 Gigahertz Taktfrequenz arbeitet. Mit Blick auf die Neuerungen, die iOS 9 für iPads bereithält (Stichwort Split-View-Multitasking), dürfte allerdings noch wichtiger sein, dass das iPad min 4 genau wie das iPad Air 2 über 2 Gigabyte RAM verfügt. Das sollte allgemein für ein besseres Nutzererlebnis sorgen und macht das gleichzeitige Öffnen von zwei Apps nebeneinander auch auf dem neuen kleinen iPad möglich. Über die Art des Arbeitsspeichers schweigt sich Apple wie gewohnt aus, aber es dürfte sich um LPDDR3-RAM handeln.

Trotz der klar besseren Hardware-Ausstattung im Vergleich zu den iPad mini Generationen der vergangenen beiden Jahre, ist das iPad mini 4 allerdings nicht das von Apple in der letzten Woche angekündigte iPad Air 2 im kleineren Format. Wie sich anhand der Ergebnisse der von Arstechnica durchgeführten Geekbench 3 Tests schnell erkennen lässt, liefert der mit drei CPU-Kernen aufwartende Apple A8X im aktuellen 9,7 Zoll iPad besonders in Anwendungsszenarios, die von dem extra Kern profitieren, eine viel höhere Leistung. Zudem ist die Speicheranbindung des A8X offensichtlich schneller und es ist schwer davon auszugehen, dass auch die GPU mehr Performance liefert.

Apple verkauft das das iPad mini 4 zu Preisen ab 389 Euro. Dafür erhalten Käufer die WiFi-only-Ausführung mit 16 Gigabyte internem Flash-Speicher. Dasselbe Modell mit 64 Gigabyte Flash-Speicher kostet 489 Euro und mit 128 Gigabyte 589 Euro. Die verschiedenen Modellvarianten des iPad Air 2 sind jeweils 100 Euro teurer.

Quelle: Apple, Arstechnica

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.