1. Startseite
  2. News
  3. Apple: iCloud und iOS 5 kosten weit mehr als geplant

Das neue iPhone 4S markiert einen Wendepunkt für Apple. Das Smartphone verspricht nicht nur mehr Leistung sondern rückt vor allem die Software rund um das Cloud-Computing in den Mittelpunkt. In ersten Voranschlägen hat Apple die Kosten für das Siri Feature, dem intelligenten persönlichen Assistenten, der Rechenleistung und den Speicherplatzbedarf seiner iCloud Dienste wohl dramatisch unterschätzt.

Der ehemalige HP Campus in Cupertino, auf dem auch die letzte Keynote stattfand, verursachte Kosten in Höhe von 250 Millionen US-Dollar. Das in diesem Sommer vor der Ankündigung der iCloud gestartete, dritte Data Center in Maiden, North Carolina kostete bisher 750 Millionen US-Dollar. Somit liegt der Kostenpunkt in diesem Jahr bereits bei einer Milliarde US-Dollar.

Quelle: 9to5 Mac

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.