1. Startseite
  2. News
  3. Apple Event: Alle Gerüchte zu iPad 5, iPad mini 2 Retina und Macbook Pro Retina im Überblick

Apple Event: Alle Gerüchte zu iPad 5, iPad mini 2 Retina und Macbook Pro Retina im Überblick (Bild 1 von 2)Bildquelle: Apple
Fotogalerie (2)
Apple iPad: Alle Tablets sollen demnächst im Look & Feel das aktuellen iPad mini auftreten.

Apple iPad 5
Beim neuen Tablet-Modell von Apple lautet die Devise: Schneller, dünner, leichter. Vom 9,7 Zoll Display mit Retina-Auflösung wird der Hersteller allerdings wohl nicht abrücken. Insider sprechen davon, dass das Design dem des aktuellen iPad Mini entsprechen soll. Im Inneren wird wohl ein Apple A7 Prozessor, wenn nicht sogar ein Apple A7X stecken. Unterschiedliche Meinungen hat man zur Farbgebung des Apple iPad 5. Die meisten Experten rechnen mit den Farben Silber, Space-Grau und Gold. Ähnlich wie bei den Apple iPhone 5S Modellen. Zudem ist der Fingerabdrucksensor Touch ID im Gespräch. Als Betriebssystem wird logischerweise iOS 7 vorinstalliert sein. Die Preise werden sich wohl kaum von denen der aktuellen iPads im Apple Store unterscheiden.

Apple iPad mini 2
Der Schritt hin zum Retina Display wäre nur sinnvoll, schließlich arbeitet das aktuelle Apple iPad mini nur mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixel. Allerdings gehört das kleine 7,9 Zoll Tablet auch zu den Bestsellern bei Apple. Mit einem Retina Display würde der Preis sicher deutlich steigen und eventuell weniger attraktiv wirken. Gleiches würde auch die Integration von Touch ID mit sich bringen. Denkbar wären auch zwei Varianten des Apple iPad mini 2 – eine mit und eine ohne Retina Display. Eventuell schafft es Apple auch hier die Bauhöhe und das Gewicht noch etwas zu minimieren. Beim Prozessor wird man wohl zum Apple A6 oder A6X greifen. Auf die knallig bunten Farben wie beim Apple iPhone 5C werden die US-Amerikaner wohl verzichten. Man rechnet mit den gleichen Farbvarianten wie beim Apple iPad 5.

Apple Macbook Pro Retina
Den Gerüchten nach könnte Apple die Macbook Pro Varianten mit optischem Laufwerk komplett auslaufen lassen und parallel ein Retina-Modell zu einem Preis von 1.200 US-Dollar starten lassen. Einig sind sich allerdings alle Experten im Prozessor-Thema. Während bei den Subnotebooks der Apple Macbook Air Serien bereits die neuen ULV-Chips der Intel Haswell-Generation zum Einsatz kommen, soll sich dieser Trend auch auf die neuen Macbook Pro Notebooks beziehen. Schnellere SSD- und Grafiklösungen inklusive. Letzteres wird im 13,3-Zoll Modell wohl mit der Intel HD Graphics 4400 bzw. HD Graphics 4600 gelöst. Im 15,4 Zoll Macbook Pro Retina setzt man aller Voraussicht nach auf eine Nvidia Geforce GT 750M. In Hinsicht auf die Anschlüsse wird sich wohl nur der WLAN-Standard auf das neue 802.11ac erweitern. Natürlich erwarten wir zusätzlich einen deutlichen Anstieg der Akkulaufzeit, der durch die neue Intel-Technik und das kommenden Mac OS X 10.9 Mavericks Betriebssystem ermöglicht wird.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.