1. Startseite
  2. News
  3. Apple: Erhöhte Qualitätsstandards in der Produktion des iPhone 5

Bereits kurz nach der Auslieferung der ersten Apple iPhone 5 Smartphone tauchten die ersten Kundenbeschwerden im Internet auf. Die Berichte thematisieren eine sich ablösende Eloxierung des schwarzen Modells. Aus der Aluminiumrückseite brechen kleine Stücke heraus und lassen das blanke Metall unter der Oxidschicht durchscheinen. Betroffene Geräte werden anstandslos von Apple ausgetauscht. Das Aluminiumgehäuse ist deutlich anfälliger als das der beiden vorausgegangenen Modelle iPhone 4 und iPhone 4S.

Damit nicht noch weitere Kunden ein angeschlagenes Modell erhalten, hat Apple die Qualitätsstandards drastisch erhöht. Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg wird nun bereits während der Produktion stärker darauf geachtet, dass keine beschädigten Gehäuse verbaut werden. Dazu hat Auftragsfertiger Foxconn seine Qualitätskontrollen auf Druck von Apple verstärkt. Dadurch werden aber nun weniger Geräte produziert.

In einem Werk in Shenzhen wurde die Produktion sogar einen Tag ausgesetzt. Dies dürfte zu Folge haben, dass die Wartezeit auf ein neues Apple iPhone 5 auch in nächster Zeit nicht sinken wird. Der Apple eigene Webshop gibt weiterhin eine Lieferzeit von 3-4 Wochen an. Erste Folgen der verstärkten Qualitätskontrollen äußerten sich bereits vergangene Woche.

In einem Werk von Foxconn gab es laut China Labor Watch einen Streik tausender Mitarbeiter. Aufgrund des hohen Arbeitsaufkommens wurden die Arbeiter gezwungen auch während den Feiertagen zu arbeiten. Foxconn dementiert hingegen einen Streik. Es sei nur zu Unruhen zwischen einzelnen Arbeitern gekommen.

Quelle: Bloomberg

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.