1. Startseite
  2. News
  3. Apple Care: EU-Kommission wirft Apple Kundentäuschung vor

Schwerwiegende Vorwürfe aus Brüssel. Apple gewährt jedem gekauften Gerät weltweit eine einjährige Herstellergarantie ab Kaufdatum. Apple bewirbt auf seiner Webseite parallel die kostenpflichtige Garantieverlängerung via "Apple Care Protection" für Notebooks, Smartphones und Tablets. Mit dieser kann die Garantie eines Geräts auf zwei oder drei Jahre verlängert werden. Die EU-Kommission beäugt seit Jahren die Praktiken von Apple und ist der Meinung, dass der Kunde vorsätzlich beim Kauf von Produkten getäuscht wird. Die Werbung für das Apple Care Paket erwecke den Eindruck, der Kunde müsse seine Produkte mit einer kostenpflichtigen Garantie absichern, dabei sieht die gesetzliche EU-Regelung vor, dass unabhängig von einer Herstellergarantie eine gesetzliche Gewährleistung von zwei Jahren gegeben sein muss.

Die Gewährleistung (Mängelhaftung) bedeutet, dass der Verkäufer für alle Mängel haftet, die schon zum Verkaufszeitpunkt vorhanden waren, aber sich erst später erkenntlich zeigen. Bereits im vergangenen Jahr musste Apple eine Strafe von 900.000 Euro in Italien an den Marktregulierer AGCM zahlen. Dieser war nach Beschwerden der italienischen Verbraucherschützer aktiv geworden. EU-Justizkommissarin Viviane Reding hat nun die Verbraucherschutzminister aller 27 EU-Staaten schriftlich über die Versäumnisse des Unternehmens informiert und fordert sie zum Handeln auf. In einem Brief, welcher der deutschen Presseagentur dpa vorliegt, schreibt Reding: "Es scheint, dass Apple-Verkäufer es versäumten, Verbrauchern klare, wahrhaftige und komplette Informationen zu geben über die Garantie, die ihnen nach EU-Recht zusteht." Noch hat sich Apple zu dem Thema nicht geäußert.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.